Christian Lindner "Nicht im Staatsnotstand"

Diese Woche gab Christian Lindner seine Mutproben für 2017 bekannt: sich bei der NRW-Wahl von den Wählern empfehlen lassen und damit zur Bundestagswahl antreten.

(Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Der FDP-Chef spricht über mögliche und unmögliche Ampel-Koalitionen sowie Merkels Flüchtlingspolitik.

Interview von Stefan Braun und Detlef Esslinger

SZ: Herr Lindner, warum will die FDP in Baden-Württemberg nicht einmal sondieren, ob es für Koalitionsgespräche mit Grünen und SPD reicht?

Christian Lindner: Unsere Freunde in Stuttgart können doch eine abgewählte Regierung, die sie fünf Jahre lang parlamentarisch kritisiert haben, nun nicht mittragen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat einen grundlegenden Politikwechsel ausgeschlossen. Genau dafür aber haben wir im Wahlkampf geworben.

Nach der Wahl ist nach dem Wahlkampf. Warum nicht wenigstens mal sondieren?

Nach der Wahl muss gelten, was man ...