CDU-Generalsekretär auf Facebook Peter Tauber kontert Facebook-Pöbler - "Sie sind ein Arschloch"

  • Auf seiner Facebook-Seite hat Peter Tauber einen Pöbler mit klaren Worten in die Schranken gewiesen: "Sie sind ein Arschloch."
  • Der Mann hatte zuvor in einem Post die Kanzlerin beleidigt - und hörte auch nach Taubers Antwort nicht mit dem Stänkern auf.

Provokation auf Facebook

Als CDU-Generalsekretär gehört lautes Poltern und Tönen zur Aufgabenbeschreibung. Aber für impulsive Gefühlsausbrüche ist Peter Tauber trotzdem nicht bekannt.

Ein Dauer-Pöbler auf Facebook hat es nun jedoch geschafft, dass Tauber der Kragen geplatzt ist. Am Wochenende hatte der Mann Kanzlerin Angela Merkel Geisteskrankheit unterstellt, offenbar wegen ihrer Haltung in der Flüchtlingspolitik - und Tauber auf dessen Facebook-Seite um Stellungnahme gebeten. Die Antwort des CDU-Mannes war zwar mit einem Smiley garniert, aber eindeutig: "Sie sind ein Arschloch."

Anders als bei Wehner und Strauß

Der Pöbler hatte unter anderem bereits mehrfach auf dem sozialen Netzwerk gegen muslimische Zuwanderer gehetzt. Mit Taubers Beleidigung jedoch kam er nicht klar und empörte sich auf Facebook über den Angriff. Viele Kommentatoren unterstützten ihn, teils mit ähnlichen Attacken gegen Tauber. Andere äußerten volles Verständnis für den emotionalen Aufschrei des Christdemokraten.

Anders als zu Zeiten von Herbert Wehner oder Franz Josef Strauß sind klare Anfeindungen im Politbetrieb inzwischen kaum mehr üblich. Ob es Tauber geholfen hätte, sich ein Vorbild an Joschka Fischer zu nehmen? Der hatte 1984 Parlamentsvizepräsident Stücklen im Bundestag zugerufen: "Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch!"