2. So wird abgestimmt

Wann gewählt wird: Das Referendum über den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs beginnt am 23. Juni, einem Donnerstag, um sieben Uhr am Morgen. Die Wahllokale schließen um 22 Uhr britischer Zeit. Also um 23 Uhr deutscher Zeit.

Was auf dem Wahlzettel steht: Die Frage, die die Briten auf ihren Wahlzetteln finden und beantworten sollen, lautet übersetzt: "Soll das Vereinigte Königreich Mitglied der Europäischen Union bleiben oder soll es die Europäische Union verlassen?" Die Wähler können dann eine der beiden Möglichkeiten ankreuzen: 1. "In der Europäischen Union bleiben". Oder 2. "Die Europäische Union verlassen."

Wann die Wahl gilt: Es gibt kein Quorum, das erreicht werden müsste. Wenn nur drei Briten zu Wahl gingen und zwei würden mit Leave stimmen: Großbritanniens Austritt wäre beschlossene Sache.

Weiterblättern zu:

1. Darum stimmen die Briten über den Brexit ab

2. So wird abgestimmt

3. Wer wählen darf

4. Wer den Austritt aus der EU will

5. Wer will, dass Großbritannien in der EU bleibt

6. So werden die Kampagnen finanziert

7. Was nach dem Referendum passiert

Auch gut zu wissen ...

Bild: AFP 15. Juni 2016, 13:592016-06-15 13:59:26 © SZ.de/ghe