Bombenexplosion in Damaskus Syriens Regierungschef überlebt Anschlag

Auf den syrischen Ministerpräsidenten ist ein Attentat verübt worden. Wie Oppositionelle und arabische Medien berichteten, überstand Wael al-Halki den Bombenanschlag auf seinen Fahrzeugkonvoi im Zentrum von Damaskus unverletzt.

Neben einem Konvoi des syrischen Regierungschefs Wael al-Halki ist eine Autobombe explodiert. Das berichteten arabische Medien und Oppositionelle. Demnach überlebte Ministerpräsident Al-Halki den Anschlag im Zentrum von Damaskus unverletzt. Bei der Explosion im Viertel Masse sei jedoch ein Leibwächter getötet worden, erklärte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Die Aufständischen stellten Video-Aufnahmen ins Internet, die schwarze Rauchwolken über dem Anschlagsort zeigen sollten. Die Angaben aus Syrien können kaum überprüft werden, da der Zugang für Journalisten beschränkt ist.

Al-Halki hatte das Amt des Regierungschefs im vergangenen August übernommen, nachdem der vorherige Ministerpräsident Riad Hidschab zur Opposition übergelaufen war.

Während bei anhaltenden Kämpfen nach Angaben von Regimegegner am Montag landesweit mindestens 61 Menschen getötet wurden, hielten auch die Spekulationen um einen angeblichen Chemiewaffeneinsatz an. Nach einem israelischen Pressebericht liegen den Geheimdiensten handfeste Belege für einen Einsatz dieser international geächteten Waffen vor. "Dies sind keine Geheimdiensteinschätzungen, sondern Beweise, sogar mehr als Beweise", zitierte die Zeitung Haaretz einen namentlich nicht genannten ranghohen israelischen Repräsentanten. "Alle Geheimdienste wissen davon. Niemand hat in der Sache irgendeinen Zweifel."

In der vergangenen Woche hatte die US-Regierung in einem Brief an den Kongress geschrieben, dass in Syrien mit "unterschiedlichen Graden der Sicherheit" Gift "in einem kleinen Maßstab" verwendet worden sei.

Am Sonntag waren dem Bürgerkrieg in Syrien nach Informationen der Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter 150 Menschen zum Opfer gefallen. Der Aufstand gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad dauert seit März 2011 an.