Stuttgart 21 - Heiner Geißler

Der gebürtige Schwabe beackerte schon viele Baustellen, zuletzt widmete er sich tatsächlich einer: Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler moderierte im Streit um das Bahnprojekt "Stuttgart 21".  Sein Parteifreunde, Baden-Württembergs bisheriger Ministerpräsident Stefan Mappus, begründete die Wahl des Vermittlers mit dessen Erfahrung als Schlichter - außerdem kenne Geißler als gebürtiger Baden-Württemberger Land und Leute. Für die Aufgabe werde ein "unparteiischer Vermittler" gebraucht, der alle Seiten einbeziehe, sagte Mappus.

Geißlers Schlichtung erfolgte zur Zurfriedenheit von Mappus, wie auch der Grünen: Winfried Kretschmann, der Chef der Grünen-Landtagsfraktion, stellte fest: "Geißler hat das hervorragend gemacht". Im März wurde Mappus und seine CDU abgewählt, Kretschmann wird Ministerpräsident - und Geißler preist den Grünen seinerseits: "Das kann der auf jeden Fall."

Das politische Leben Heiner Geißlers in Bildern.

Bild: dpa

2. März 2010, 14:47 2010-03-02 14:47:00  © SZ.de/odg/pfau

zur Startseite