Baden-Württemberg CDU-Vorstand stimmt für Koalitionsverhandlungen mit den Grünen

Die baden-württembergische CDU will mit den Grünen über eine gemeinsame Regierung verhandeln.

"Es waren schwierige Beratungen, das Ergebnis ist aber ein sehr klares", sagte Thomas Strobl, CDU-Vorsitzender Baden-Württemberg, im ZDF. Seine Partei will mit den Grünen über ein gemeinsames Regierungsbündnis verhandeln. Der Parteivorstand sprach sich am Mittwoch einstimmig für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen aus. Die Grünen stehen solchen Koalitionsgesprächen ohnehin positiv gegenüber. Vermutlich noch diese Woche werden sie beginnen.

Die CDU wäre erstmals in ihrer Geschichte Juniorpartner in einem Bündnis mit den Grünen. Es würde vom bisherigen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann geführt. In Baden-Württemberg ist Grün-Schwarz die letzte Möglichkeit, eine stabile Regierung zu bilden.

Bei der Landtagswahl am 13. März hatten die Grünen erstmals in Deutschland die CDU als stärkste Kraft überholt. Die beiden theoretisch möglichen Dreierbündnisse unter Einbeziehung von SPD und FDP hatten sich zerschlagen.

So nah ist Grün-Schwarz

Noch vor wenigen Jahren waren Grüne und CDU im Südwesten nahezu verfeindet, jetzt stehen sie kurz vor Koalitionsverhandlungen. Wie ist das passiert? Von Benedikt Peters mehr ...