60 Jahre Bundesrepublik - Bundeswehreinsatz im Kosovo

Kosovo: Kosovo Force (KFOR)

Seit 1999 ist die Bundeswehr im Kosovo präsent. Das zweitstärkste deutsche Auslandskontingent mit derzeit 744 Soldaten soll auf dem Balkan für ein friedliches Nebeneinander von Albanern und Serben sorgen.

Der Einsatz der Bundeswehr begann 1999 nach dem Ende des Kosovo-Kriegs. Unter Leitung der NATO und nach einem Beschluss der UN sollte ein sicheres Umfeld für die Rückkehr von Flüchtlingen geschafft werden. Außerdem sollte ein friedlicher Umgang zwischen Serben und Albanern gewährleistet und militärisch unterstützt werden. Obwohl sich der Kosovo 2008 für unabhängig erklärte, beschloss die NATO, im Land zu bleiben und neue Aufgaben zu übernehmen. Nach Angaben der Bundeswehr wird sich KFOR zukünftig vorrangig die Entwicklung professioneller, demokratischer und multi-ethnischer Sicherheitsstrukturen widmen und dabei eng mit lokalen Autoritäten und internationalen Organisationen zusammenarbeiten.

Bild: dpa

29. April 2013, 12:26 2013-04-29 12:26:00

zur Startseite