Aufstand im Warschauer Ghetto vor 70 JahrenKampf um die Menschenwürde

Das Warschauer Ghetto, in dem Hunderttausende Juden eingepfercht waren, ist das Symbol der Nazi-Terrorherrrschaft in Polen. Am 19. April 1943 wagen die Bewohner den Widerstand, der nach vier Wochen blutig niedergeschlagen wird. Polen erinnert daran - und eröffnet ein neues Museum.

Aufstand im Warschauer Ghetto vor 70 Jahren – 70. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto

Das Warschauer Ghetto, in dem Hunderttausende Juden eingepfercht waren, ist das Symbol der Nazi-Terrorherrrschaft in Polen. Am 19. April 1943 wagen die Bewohner den Widerstand, der nach vier Wochen blutig niedergeschlagen wird. In Warschau wird nun an den Beginn des Aufstandes erinnert - und es eröffnet ein neues Museum über die Geschichte der Juden in Polen.

Auf den Tag genau 70 Jahre ist es her, dass sich die Menschen im Warschauer Ghetto gegen die Nazis erhoben haben. Es war der größte von Juden organisierte Aufstand während des Zweiten Weltkrieges. Mit einer Reihe von Gedenkveranstaltungen wird in dieser Woche in Warschau an die Ereignisse von damals erinnert.

Bild: dpa 19. April 2013, 15:282013-04-19 15:28:16 © Süddeutsche.de/olkl/rus