Gewalt bei Castor-ProtestEntgleisung im Wendland

Die elf Castor-Waggons nähern sich dem Endlager Gorleben, die Krawalle nehmen zu: Die Polizei greift hart gegen Demonstranten und "Schotterer" durch, beide Seiten werfen sich Gewalt vor. Aus dem Anti-Atom-Karneval wird eine Schlacht im Wald.

Je näher der Castor dem Endlager Gorleben kommt, desto chaotischer wird die Situation: Die Polizeiz greift hart gegen Demonstranten durch, beide Seiten werfen sich gegenseitig Gewalt vor. Aus dem Anti-Atom-Karneval wird eine Schlacht im Wald.

Die Atomkraftgegner haben Zehntausende mobilisiert. Als sie am Sonntag an mehreren Stellen das Gleisbett im Wendland stürmen wollen, kommt es zu schweren Zusammenstößen. Ein Polizist hält in Harlingen im Landkreis Lüchow-Dannenberg sein Reizgassprühgerät bereit, um Atomkraftgegner an einer Gleisblockade auf der Transportstrecke des Castor-Zuges zu hindern.

Bild: dapd 6. November 2010, 11:492010-11-06 11:49:37 © sueddeutsche.de/dpa/dapd/Reuters/AFP/jobr/ehr/gba