Anschlag von Barcelona Spanische Polizei identifiziert letztes Mitglied der Terrorzelle

  • Die spanische Polizei hat nun auch das letzte Mitglied der katalanischen Terrorzelle identifiziert. Es handelt sich um Youssef Aalla.
  • Er soll der Bruder eines in Cambrils von der Polizei erschossenen Terroristen und zudem Bruder eines der vier festgenommenen Verdächtigen sein.
  • Von der zwölfköpfigen Terrorzelle sind acht Attentäter tot, vier wurden gefasst und wurden am vergangenen Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Die spanische Polizei hat nun auch das letzte Mitglied der katalanischen Terrorzelle identifiziert, die in der vergangenen Woche bei Anschlägen in Barcelona und Cambrils 15 Menschen getötet hatte. Experten hätten mittels DNA-Proben auch die Identität der zweiten Leiche bestimmt, die in dem in Alcanar südlich von Barcelona explodierten Haus gefunden worden war, teilte die Polizei am Donnerstag auf Twitter mit.

In dem Haus hatte die Gruppe die Attentate offenbar vorbereitet. Neben 120 Gasflaschen waren in dem Gebäude auch Leichenteile von zwei Menschen gefunden worden. Bereits seit wenigen Tagen war klar, dass es sich bei der ersten Leiche um den als Anführer der Terrorzelle gesuchten Imam Abdelbaki Es Satty handelte. Laut spanischen Medien wurde der zweite Tote als Youssef Aalla identifiziert. Er sei der Bruder eines in Cambrils von der Polizei erschossenen Terroristen und zudem Bruder eines der vier festgenommenen Verdächtigen, schrieb La Vanguardia.

Die Polizei geht von einer zwölfköpfigen Terrorzelle aus. Davon sind acht tot, vier wurden gefasst und waren am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Die Gruppe um den Imam Es Satty soll auch einen Sprengstoff-Anschlag auf die Basilika Sagrada Familia in Barcelona vorgehabt haben, wie die Zeitung El Confidencial und andere Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten.

Die zwölf von Ripoll

Das Städtchen in der katalanischen Provinz ist kein Ort, an dem man eine Terrorzelle vermutet. Trotzdem sollen die Täter von Barcelona und Alcanar sich dort radikalisiert haben - wegen eines einzigen Mannes. Von Sebastian Schoepp und Thomas Urban mehr...