Angriff auf Willy-Brandt-Haus Vermummte werfen Pflastersteine auf SPD-Parteizentrale

Ermittlungen am Willy-Brandt-Haus: Eine Mitarbeiterin des Staatsschutzes sichert einen Pflasterstein.

Unbekannte attackieren die SPD-Zentrale in Berlin in der Nacht mit Pflastersteinen. Zahlreiche Scheiben gehen zu Bruch. Der Staatsschutz ermittelt.

Vermummte haben Steine auf die SPD-Parteizentrale in Berlin-Kreuzberg geworfen und dabei zahlreiche Scheiben zerstört. Nach ersten Erkenntnissen könnten es Angehörige der linksautonomen Szene gewesen sein. Daher ermittelt der für politische Taten zuständige Staatsschutz der Polizei, wie am Dienstag mitgeteilt wurde.

Nach dem Bericht eines Zeugen warfen etwa 15 Menschen in der Nacht zu Dienstag gegen 1:15 Uhr Pflastersteine gegen die Fassade des Willy-Brandt-Hauses. Noch bevor die alarmierte Polizei eintraf, flüchteten die Täter zum Teil auf Fahrrädern. Es wurden 14 Scheiben beschädigt.