2. Dezember 2012 14:57 Zahlreiche Tote und Verletzte Taliban attackieren US-Stützpunkt in Afghanistan

Breit angelegte Attacke der radikalislamischen Taliban: Bei einem Angriff auf einen Stützpunkt der Isaf-Truppen in Afghanistan sind zahlreiche Menschen getötet worden. Die Berichte über den Vorfall widersprechen sich.

Bei einem Taliban-Angriff auf einen Stützpunkt der Isaf-Truppen im Osten Afghanistans sind fünf Afghanen getötet und mehrere ausländische Soldaten verletzt worden. Die Attentäter zündeten zunächst Autobomben vor dem Tor des Stützpunktes am Rande der Stadt Dschalalabad, bevor sie sich ein mehrstündiges Feuergefecht mit den Soldaten lieferten. Die Taliban bekannten sich in einer E-Mail an Journalisten zu dem Angriff.

Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid erklärte, die Kämpfer hätten zuerst am Eingang eine Autobombe gezündet und seien in den Stützpunkt gestürmt. Die Nato dagegen sprach von einem gescheiterten Angriff: Die Aufständischen, unter ihnen mehrere Selbstmordattentäter, hätten den Militärflugplatz am Rande von Dschalalabad attackiert, sagte Isaf-Sprecher Martyn Crighton. Keiner der Angreifer habe den Schutzring jedoch durchbrechen können. Ein afghanischer Soldat sei getötet und mehrere weitere verletzt worden. Auch mehrere Isaf-Soldaten hätten Verwundungen erlitten.

Bei einem Autobomben-Attentat auf denselben Standpunkt, der fast nur von Nato und US-Militär genutzt wird, waren im Februar neun Menschen getötet worden. Die Nato will ihren Kampfeinsatz in Afghanistan bis Ende 2014 beenden und bis dahin die Sicherheitsverantwortung komplett an die Afghanen übergeben.