Verschwundener Zehnjähriger aus Grefrath Mircos Polohemd gefunden

Neben Mircos Sporthose hat die Polizei auch sein Polohemd sichergestellt. Das teilten die Ermittler in der TV-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" mit. Nach dem Fernsehaufruf gingen bei der Polizei 40 Hinweise zum Fall des vermissten Zehnjährigen ein.

Die Hoffnung schwindet mit jedem Tag: Zwar hat die Polizei im Fall des vermissten Mirco aus dem niederrheinischen Grefrath direkt nach Ausstrahlung der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY ... ungelöst am Mittwochabend fast 40 Hinweise zum Verschwinden des Zehnjährigen Mirco erhalten. "Auf den ersten Blick war die sogenannte heiße Spur leider noch nicht dabei", sagte Polizeisprecher Willy Theveßen. "Jetzt müssen wir im Nachgang die Hinweise bewerten, ob sie uns weiterbringen." Zum Inhalt der Hinweise konnte er keine Angaben machen.

Hunderte Polizisten suchen seit Mircos Verschwinden am 3. September nach dem Zehnjährigen aus dem niederrheinischen Grefrath.

(Foto: dpa)

Die Ermittler hoffen insbesondere auf eine Spur zu einem Fahrzeug, das am Tag des Verschwindens von Mirco, dem 3. September, nach 22.00 Uhr auf der Landstraße 39 zwischen Grefrath und Wachtendonk unterwegs gewesen sein soll. Der Parkplatz, auf dem Kleidungsstücke des Jungen entdeckt wurden, liegt an einer Abzweigung der Straße. "Da muss ein Pkw nach unseren Erkenntnisse auffällig gefahren sein, sprich auffällig langsam gefahren sein oder am Straßenrand angehalten haben", sagte Theveßen.

Die Polizei will auch Hinweisen aus den Niederlande nachgehen, wo eine ähnliche Suchmeldung am Dienstag im Fernsehen gesendet worden war und bislang etwa 30 Hinweise ergeben habe.

Der Sprecher warnte jedoch vor zu großen Erwartungen, dass Mirco noch lebend gefunden werden könnte: "Mit jedem Tag der verstreicht, wird die Hoffnung natürlich geringer."

In der Fernsehsendung hatten die Ermittler mitgeteilt, dass nach Mircos Sporthose auch das Polohemd des Zehnjährigen gefunden wurde. Dies hätten DNS-Analysen des Landeskriminalamts einwandfrei bestätigt. Das graue Hemd habe in der Nähe der Hose, ebenfalls auf einem Parkplatz, gelegen. Die Ermittler hatten das Kleidungsstück vor gut einer Woche sichergestellt. Weil es durchnässt war, dauerte die Sicherung der DNS-Spuren länger.