Vermisste Französin in Deutschland gefunden 15-Jährige bei Polizeikontrolle in Kofferraum entdeckt

Eine Woche lang bangten Eltern und Freunde von Chloé um das Leben der 15-Jährigen. Jetzt wurde das vermisste Mädchen aus Barjac in Südfrankreich bei einer Polizeikontrolle in Baden-Württemberg entdeckt - im Kofferraum eines Wagens. Der Fahrzeughalter ist ein vorbestrafter Franzose.

Am vergangenen Freitag war Chloé auf dem Nachhauseweg von einer Freundin spurlos verschwunden. Die französische Polizei suchte seitdem fieberhaft nach der 15-Jährigen aus Barjac in Südfrankreich. Jetzt wurde das Mädchen bei einer Verkehrskontrolle in Deutschland entdeckt - im Kofferraum eines Wagens.

Die aufgefundene Jugendliche sei die verschwundene Chloé Rodriguez, hieß es am Freitag aus Ermittlerkreisen im südfranzösischen Nîmes. Die deutsche Polizei habe das vermisste Mädchen anhand eines Fotos "offiziell identifiziert", das den Kollegen übermittelt worden sei.

Beamte hatten das Mädchen im Rahmen einer Straßenkontrolle bei Offenburg in Baden-Württemberg im Kofferraum eines größeren Fahrzeugs gefunden. Der Fahrer, ein vorbestrafter Franzose, wurde festgenommen. Die Jugendliche, der es nach Angaben aus den Ermittlerkreisen gut ging, wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht.

Handy-Ortung schlug fehl

Den Angaben zufolge sollen in Frankreich nun Ermittlungen wegen Entführung und Freiheitsberaubung gegen den Mann eröffnet werden. Der Franzose aus dem südfranzösischen Département Gard soll wegen eines Sexualdelikts vorbestraft sein. In Deutschland wurde er wegen Diebstahls gesucht.

Es gebe keine Hinweise, dass die 15-jährige Chloé sexuell missbraucht worden sei, teilte der zuständige Staatsanwalt im südfranzösischen Nîmes, Robert Gelli, am Abend mit. Das Mädchen war demnach in einer guten Verfassung, wurde aber zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Die junge Französin hatte offenbar Glück im Unglück: Laut Polizei und Staatsanwaltschaft im baden-württembergischen Offenburg hatte der mutmaßliche Entführer versucht, aus einem anderen Auto ein Laptop zu stehlen. Dessen Besitzer alarmierte die Polizei, die gegen 11.00 Uhr die Verfolgung aufnahm. Nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen, dessen Fahrer schwer verletzt wurde, ließ der Franzose seinen Audi stehen und flüchtete zu Fuß. Wenig später wurde er gefasst.

Chloé hatte sich am vergangenen Freitag gegen 17:30 Uhr mit ihrem Motorroller von einer Freundin auf den Heimweg zu ihrem etwa zehn Kilometer entfernten Elternhaus gemacht. Als ihre Tochter am späten Abend noch immer nicht zuhause war, alarmierten die Eltern die Polizei. Die fand zwar den Roller der Teenagerin, Helm und Handy des Mädchens blieben jedoch verschollen. Versuche, das Telefon zu orten, schlugen fehl.

Zunächst hatte die Polizei nicht ausgeschlossen, dass die Jugendliche ausgerissen sein könnte. In den vergangenen Tagen suchten dann Hunderte Polizisten und freiwillige Helfer nach Chloé. Ermittler untersuchten akribisch genau die Umgebung um das Haus ihrer Eltern. Sogar Taucher und Höhlenforscher kamen zum Einsatz. Daneben wurden Verwandte und Freunde von Chloé befragt.