USA Keine Indizien für angebliche Schießerei in US-Militärkrankenhaus

Das Naval Medical Center hatte Angestellte und Patienten zuvor aufgerufen, sich vor einem "aktiven Schützen" in Sicherheit zu bringen.

Fehlalarm in San Diego: Um kurz nach 8 Uhr morgens (Ortszeit) meldete das Naval Medical Center, ein "aktiver Schütze" sei in dem kalifornischen Militärkrankenhaus unterwegs. Angestellte und Patienten wurden aufgefordert, "wegzurennen, sich zu verstecken oder zu kämpfen". Zwei Stunden später gab der Befehlshaber der Marinebasis San Diego, Curt Jones, Entwarnung: Sondereinsatzkommandos konnten nichts finden, das eine Gefahr bedeuten würde.

**!ATTENTION!** An active shooter has just been been reported in building #26 at Naval Medical Center San Diego. All...

Posted by Naval Medical Center San Diego (NMCSD) on Tuesday, January 26, 2016

Alarm herrschte aufgrund der Aussage eines Zeugen, der drei Schüsse im Keller des Gebäudes gehört hatte. Militärpolizei und Swat-Teams durchsuchten daraufhin das Gelände, in dem Militär-Angehörige und Veteranen behandelt werden.