Hessen 100-Jähriger überfährt Frau an Bushaltestelle

In Wetzlar hat ein 100 Jahre alter Autofahrer eine Seniorin beim Überqueren der Straße erfasst und tödlich verletzt. Noch ist unklar, wer die Schuld an dem Unfall trägt. Der Mann soll jedoch unter Medikamenteneinfluss gestanden haben.

Ein 100 Jahre alter Autofahrer hat in Hessen eine ebenfalls betagte Fußgängerin angefahren und tödlich verletzt. Die 88-Jährige starb im Krankenhaus.

Die Frau war am Donnerstag in Wetzlar nach ersten Erkenntnissen der Polizei aus einem Bus ausgestiegen und hinter dem Fahrzeug auf die Straße gelaufen. Auf der Gegenfahrbahn fuhr der Senior mit seinem Wagen und erfasste die Frau.

Noch sei unklar, welche Rolle das Alter des Fahrers bei dem Unfall gespielt habe, sagte ein Polizeisprecher. Der 100-Jährige musste aber vorläufig seinen Führerschein abgeben, außerdem wurde ihm Blut abgenommen. "Wir haben Hinweise darauf, dass er Medikamente einnimmt", so der Sprecher. Nun soll geklärt werden, ob die Arzneien das Fahrverhalten des Mannes beeinflusst haben könnten.

Ein Gutachter rekonstruiere den Unfall. Er müsse die Frage klären, ob der Aufprall für den Fahrer vermeidbar gewesen wäre oder die Schuld bei der 88-Jährigen liege.