Unfall in Bahnhof nahe Stuttgart Führerlose Güterwaggons krachen in Bahnsteig

Aus ungeklärter Ursache haben sich im Güterbahnhof Kornwestheim drei Waggons in Bewegung gesetzt. Auf abschüssiger Strecke rollten die tonnenschweren Wagen Richtung Stuttgart-Mitte. Einem Bahn-Mitarbeiter gelang es durch sein Eingreifen zwar, Schlimmeres zu verhindern - doch das führerlose Gespann krachte in einen Bahnsteig.

Ein Unfall mit führerlosen Güterwaggons hat am Freitag in Stuttgart ein Chaos im Zugverkehr ausgelöst. Drei mit Schienen beladene Wagen hätten sich am frühen Morgen am Güterbahnhof Kornwestheim aus zunächst ungeklärter Ursache selbstständig gemacht und seien wenig später in den Feuerbacher Bahnhof gekracht, teilte das Lagezentrum des baden-württembergischen Innenministeriums mit.

Verletzt wurde niemand. Jedoch sei der Sachschaden "erheblich", sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Der Regional- und Nahverkehr ist nach dem Unfall vorerst stark eingeschränkt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich die Waggons im Kornwestheimer Güterbahnhof in Bewegung gesetzt. Auf abschüssiger Strecke rollten sie mit hoher Geschwindigkeit Richtung Stuttgart-Mitte, etwa sieben Kilometer weit.

Polizei ermittelt, wie sich Waggons in Bewegung setzen konnten

Ein Mitarbeiter der Bahn wurde schließlich auf das führerlose Gespann aufmerksam und leitete es gegen 4 Uhr in den Bahnhof Feuerbach um. Dort durchschlugen die tonnenschweren Waggons einen Prellbock. Zwei der Güterwagen blieben nach der Kollision im Gleisbett liegen, ein weiterer prallte auf den Bahnsteig, wodurch ein Dach stark beschädigt wurde. Auch an den Oberleitungen gab es Schäden.

Ein Statiker solle im Laufe des Tages prüfen, ob das Dach abgerissen werden muss, teilte die Bundespolizei mit. Die Einsatzkräfte brachten vorsorglich drei Menschen aus einem angrenzenden Gebäude in Sicherheit. Die Feuerwehr war zwischenzeitlich mit 30 Einsatzkräften angerückt.

Die Strecke zwischen Kornwestheim und Feuerbach wurde gesperrt, erklärte die Bahn. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Reisende müssten im Regional- und Nahverkehr den ganzen Tag mit Verzögerungen rechnen. ICE-Verbindungen von und nach Stuttgart-Hauptbahnhof seien jedoch nicht beeinträchtigt.