Stuss mit lustig – Mann beschwert sich bei Polizei über Dealer

Dummheit schützt vor Strafe nicht - das musste nun auch ein 27-Jähriger aus Hildesheim lernen. Dieser beschwerte sich bei der Polizei darüber, von seinem Dealer die falschen Drogen bekommen zu haben. Der übervorteilte Käufer wollte sein Geld zurück.

Der junge Mann hatte Kokain für 30 Euro kaufen wollen und bekam stattdessen Amphetamine. Diese vertrage er aber nicht, gab er bei der Polizei an. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des betrügerischen Dealers habe die Drogenfahndung mehrere Gramm unterschiedlicher Rauschgifte sicherstellen können. Die Polizei ermitteln nun wegen Verstoßes gegen des Betäubungsmittelgesetzes - gegen beide Beteiligte.

dpa vom 25. März 2013

Bild: iStock; Sophie Kaiser 8. August 2013, 18:422013-08-08 18:42:42 © Süddeutsche.de