Stuss mit lustigBetrunkener will mit Alkohol-Testgerät telefonieren

Ein betrunkener Radfahrer besinnt sich bei einer Polizeikontrolle darauf, was er in amerikanischen Krimis gelernt hat. Ein 21-Jähriger ersucht Passanten um Hilfe bei seinem Drogenkonsum - und gerät dabei ausgerechnet an Polizisten. Und ein gesuchter Krimineller gibt seinem dringenden Bedürfnis vor den Augen des Gesetzes nach.

"Sie haben das Recht auf einen Telefonanruf." An diesen Spruch aus amerikanischen Krimis muss wohl ein betrunkener Radfahrer gedacht haben, als er von der Polizei gestoppt wurde. Er hatte in Coburg versucht, mit einem Alkohol-Testgerät zu telefonieren. Der 41-Jährige sei derart benebelt gewesen, dass er das Testgerät für ein Handy gehalten und einen Anruf probiert habe, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Radfahrer war am frühen Sonntagmorgen aus dem Verkehr gezogen und zu einem Test aufgefordert worden. "Er konnte aber weder mit dem Alkomat telefonieren, noch hineinblasen", sagte die Sprecherin. Daher sei der Betrunkene ins Krankenhaus zur Blutentnahme gebracht worden.

dapd vom 25. November 2012

Bild: iStock; Sophie Kaiser 25. November 2012, 16:372012-11-25 16:37:00 © Süddeutsche.de/mkoh/jobr/jst/cag/mahu