US-Komiker Louis C.K. soll Kolleginnen sexuell belästigt haben

Louis C.K. hat offenbar Mitarbeiterinnen genötigt, ihm bei sexuellen Handlungen zuzusehen.

(Foto: REUTERS)
  • Mehrere Frauen werfen dem Comedian Louis C.K. sexuelle Belästigung vor.
  • In verschiedenen Fällen soll er sich vor Frauen ausgezogen und vor ihnen masturbiert haben.
  • Die Premiere seines neuen Films "I Love You, Daddy" sagte C.K. kurzfristig ab.

Einen Tag vor der US-Premiere des Films "I Love You, Daddy" mit dem US-Schauspieler und Stand-up-Comedian Louis C.K. hat der zuständige Filmverleih die Veranstaltung überraschend abgesagt. Auch ein TV-Auftritt von C.K. in der Late-Night-Show von Stephen Colbert wurde abgesagt.

Möglicherweise stehen die Absagen in Zusammenhang mit einer Geschichte, die die New York Times am Donnerstagabend veröffentlicht hat. Darin werfen fünf Frauen dem Komiker sexuelle Belästigung vor, darunter Kolleginnen aus dem Showgeschäft.

Dem Bericht zufolge soll er sich vor ihnen ausgezogen und sie genötigt haben, ihm beim Masturbieren zuzusehen. Es soll sich um Fälle aus den Jahren 2002, 2003 und 2005 und den späten 90ern handeln. Die Belästigungen sollen nach Auftritten in C.K.s Hotelzimmer oder in seinem Büro stattgefunden haben. In einem Fall soll er während eines Telefonats mit einer der Frauen mastubiert haben. Weder C.K. noch sein Agent haben bisher Stellung zu den Vorwürfen bezogen.

"Mein Hintern wurde angegrabscht von älteren, mächtigen Männern"

mehr...

In seinem neuen Film, der in der kommenden Woche in den Kinos anlaufen sollte, geht es um ein 17-jähriges Mädchen, das sich in einen 68-jährigen Filmemacher (gespielt von John Malkovich) verliebt. Vor der offiziellen Premiere hatte es eine Kontroverse darum gegeben. Viele Kritiker sahen in dem Film eine Entschuldigung für das Verhalten von Personen wie etwa Woody Allen. Dieser soll eine seiner Stieftöchter in ihrer Kindheit vergewaltigt haben. Nach der Scheidung von seiner Frau Mia Farrow hatte Allen deren 21-jährige Adoptivtochter geheiratet. Louis C.K. bestritt einen Zusammenhang.

Einem breiteren Publikum bekannt ist Louis C.K. für seine preisgekrönte TV-Serie "Louie", in er die Hauptrolle spielt, Regie führt und das Script schreibt. In der Serie spielt er einen alternden, alleinerziehenden Vater und dessen Mühen im Leben als Single und Comedian in New York. Oft beschreibt er sexuelle Fantasien oder berichtet über seine Erfahrungen mit Frauen, häufig geht es auch um Masturbation.