Schwerer Wirbelsturm auf den Philippinen

Rund 60.000 Menschen haben sich in Notunterkünfte vor dem Unwetter geflüchtet. Nach Angaben des Zivilschutzes wurden die Anwohner der Küstenregionen und niedrig gelegener Siedlungen wegen der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen in Sicherheit gebracht, die meisten von ihnen in Schulen oder Kirchen.

Im Bild: Eine Mutter trägt ihr Kind auf dem Arm durch die überfluteten Straßen.

Bild: AFP

5. Dezember 2012, 11:35 2012-12-05 11:35:13

zur Startseite