Schumacher-Ausstellung"Der Fokus liegt wieder mehr auf dem Michael, den alle kennen"

Die Motorworld in Köln zeigt, was der siebenfache Formel-1-Weltmeister im Laufe seiner Karriere an Erinnerungsstücken gesammelt hat. Die Ausstellung "soll ein Danke sein", sagt seine Managerin.

Diese eine Frage, die Wie-geht's-ihm-Frage, "die stellen die Leute nicht mehr so oft inzwischen", sagt Sabine Kehm, und natürlich freut sie das. Wie es Michael Schumacher geht, das hat seine Managerin oft genug nicht beantwortet, und jetzt, viereinhalb Jahre nach seinem Skiunfall, hat sie endlich das Gefühl, dass die Öffentlichkeit sich damit abgefunden hat, dass der Status quo eben ist, wie er ist. Michael Schumacher war zu lange im Koma, er ist ein Pflegefall, in der Öffentlichkeit wird er ziemlich sicher nie mehr auftreten.

Bild: AFP 16. Juni 2018, 16:572018-06-16 16:57:29 © SZ.de/ick