Royaler Staatsbesuch in Deutschland Die Queen kommt

Kommt nach Deutschland: Die Queen.

(Foto: Getty Images)
  • Die britische Königin Elizabeth II. kommt im Juni zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder zu einem Staatsbesuch nach Deutschland.
  • Die Royals folgen einer Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Einladung des Bundespräsidenten

Die britische Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip kommen im Juni zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Die Royals folgen einer Einladung von Bundespräsident Joachim Gauck, teilte der Londoner Buckingham-Palast mit. Auf Twitter veröffentlichte das Königshaus ein Foto, das Gauck und die Queen zeigt:

2012 hatten Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt die inzwischen 88-Jährige in England besucht - und vor allem Schadt hatte damals eine gute Figur gemacht. Im Umgang mit der britischen Königin gelten strenge Benimmregeln, doch Schadt knickste damals formvollendet vor der Queen.

Der britische Botschafter in Deutschland, Sir Simon McDonald, sagte, er fühle sich sehr geehrt. "Der Besuch wird ein unvergessliches Ereignis sein, das die ganze Breite und Tiefe der heutigen Beziehungen zwischen Großbritannien und Deutschland erfasst."

Vier Staatsbesuche

Die Queen und Prinz Philip waren 1965, 1978, 1992 und zuletzt 2004 auf Staatsbesuch in der Bundesrepublik. Im Jahr 2000 war die Monarchin außerdem bei der Eröffnung der neuen britischen Botschaft in Berlin anwesend und hat 1987 mit den Berlinern das 750-jährige Jubiläum ihrer Stadt gefeiert.

Vor allem bei ihrem ersten Besuch 1965 wurde die Queen umjubelt: "Besuch des Jahrhunderts" titelte damals der Spiegel. Elf Tage reiste die Königin damals durch Deutschland. Für die Bundesrepublik eine kleine Sensation. Die letzte britische Visite lag mehr als 55 Jahre und zwei Weltkriege zurück.

Drei Tage in Deutschland

In letzter Zeit hatten die Queen aus Altersgründen ihre Auslandsreisen reduziert und sich vermehrt von Kronprinz Charles oder anderen Mitgliedern des Königshauses vertreten lassen. Im vergangenen Jahr nahmen Elizabeth II. und Prinz Philip an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie teil, außerdem reisten sie für einen Tag nach Rom. Davor hatten sie Großbritannien seit einer Australienreise 2011 nicht verlassen.

Nun wird das Paar nur drei Tage, von 24. bis 26. Juni, in Deutschland bleiben. Welche Städte und Orte die Queen und Prinz Philip besuchen werden, ist noch nicht bekannt. Das wird in der Regel erst einige Wochen vorher mitgeteilt. Wahrscheinlich ist allerdings, dass die Royals neben Gauck auch Kanzlerin Angela Merkel treffen werden.

Schlechte Nachrichten zum Jahreswechsel

Im September wird Elizabeth II. diejenige Monarchin in Großbritannien sein, die am längsten auf dem Thron saß. Mit 63 Jahren und 218 Tagen wird sie am 10. September die 1901 gestorbene Queen Victoria übertrumpfen. Spekulationen der britischen Buchmacher, sie werde schon zum Jahresende abtreten, bewahrheiteten sich nicht.

Über den Jahreswechsel musste sich die Queen mit schlechten Nachrichten herumschlagen. Der Buckingham-Palast wies offiziell den Verdacht zurückgewiesen, der britische Prinz Andrew könnte in einen Sex-Skandal in den USA verwickelt sein.