Prozess in Freiburg Das zerstörte Kind

Der Angeklagte Markus K. im Landgericht Freiburg.

(Foto: Getty Images)

Im Staufener Missbrauchsfall steht der erste Täter vor Gericht - und gesteht die Vergewaltigungen eines Neunjährigen. Das Kind sagt, der Angeklagte sei "der Schlimmste von allen".

Von Ralf Wiegand

Zu erfahren, dass es einen Fall von schwerem sexuellem Missbrauch eines Kindes gegeben hat, ist schlimm genug. Vor drei Monaten kam so eine Nachricht aus Baden-Württemberg, aus Staufen, entsetzlich schon in den groben Fakten, die man erfuhr. Wer versucht, sich darunter etwas mehr vorzustellen, den schützt in der Regel und hoffentlich die eigene Scham, die Vernunft, der stößt im besten Fall an die Grenzen seiner Fantasie und hört dann auf. Man denkt das nicht zu Ende.

Im Landgericht von Freiburg, ...