Promis der WocheEin folgenreicher Tweet und eine dramatische Geburt

Kylie Jenner ist Snapchat-müde, Jennifer Lawrence trägt ein vermeintlich falsches Kleid und Rapper Jay-Z sorgt dafür, dass die Champagnerkorken knallen. Die Promis der Woche.

Es hat den Anschein, als habe Kylie Jenner für die teuerste Promi-Nachricht der Woche gesorgt. Sie fragte via Twitter, ob sie die Einzige sei, die die Snapchat-App nicht mehr öffne. Die Aktie stürzte am gleichen Tag um fast acht Prozent ab, was in etwa 1,7 Milliarden Dollar entspricht. Daraufhin macht das Gerücht die Runde, Jenners Tweet sei alleine dafür verantwortlich. Schließlich hat die Snapchat-Queen Kylie Jenner - Model und Halbschwester von Kim Kardashian - großen Einfluss in der Social-Media-Welt. Sie hat mehr als 100 Millionen Follower bei Instagram und ähnlich viele Abonnenten bei Snapchat.

Tatsächlich führten mehrere Faktoren zu dem Kurssturz, er ist Ausdruck einer generellen Unzufriedenheit mit dem Messaging-Dienst. Snapchat wurde lange vor allem für die Filter geschätzt, die Fotos und Videos mit roten Bäckchen oder Hasenohren versahen oder kleine Herzen aus dem Kopf sprudeln ließen. Seitdem Instagram diese und noch mehr Funktionen ebenfalls besitzt, kümmert sich kaum noch jemand um Snapchat. Hinzu kam ein umstrittenes Updates im vergangenen November, das die App benutzerfreundlicher machen sollte, aber die Nachrichten professioneller Anbieter und Mitteilungen von Freunden trennte, was einigen Nutzern missfiel. Kylie Jenner zeigte sich nach ihrem ersten Tweet aber versöhnlich und twitterte: "Liebe dich aber immer noch Snap ... meine erste Liebe".

Bild: AP 23. Februar 2018, 14:042018-02-23 14:04:09 © SZ.de/AFP/AP/dpa/vbol/eca/liv