Paris 50.000 Reisende von Zugausfällen betroffen

Ein "kleines elektrisches Problem" hat für ein riesiges Verkehrschaos in Frankreich gesorgt. Aufgebrachte Fahrgäste attackierten sogar einen Lokführer. Hauptproblem waren jedoch nicht die stillstehenden Züge, sondern die Fahrgäste selbst - die stiegen auf offener Strecke nämlich einfach aus.

Eine kleine Technikpanne im Schienennetz hat im Großraum Paris zu einem riesigen Verkehrschaos geführt. 50.000 Pendler und Reisende saßen wegen der Zugausfälle teils stundenlang fest, wie Verkehrsminister Frédéric Cuvillier erklärte. Aufgebrachte Fahrgäste attackierten sogar zwei Lokführer, einer von ihnen musste im Krankenhaus behandelt werden.

Betroffen waren vor allem Pendlerzüge in den Norden und Osten der französischen Hauptstadt, die über mehrere Stunden überhaupt nicht mehr fuhren. Fernzüge in den Norden Frankreichs sowie nach Deutschland, Großbritannien, Belgien und in die Niederlande hatten etwa eine Stunde Verspätung, ein Zug war um drei Stunden verspätet, wie die Zuggesellschaft SNCF mitteilte.

Der Pariser Nordbahnhof versank in Chaos, tausende Pendler wollten von hier aus nach der Arbeit nach Hause fahren und konnten letztlich erst tief in der Nacht die Fahrt antreten.

Auslöser des Verkehrschaos war nach Angaben der SNCF ein "kleines elektrisches Problem" an einer Oberleitung auf der Strecke zwischen Paris und dem östlich der französischen Hauptstadt gelegenen Städtchen Mitry.

Normalerweise wären davon nur 150 Reisende über etwa eine Stunde betroffen gewesen. Nach Darstellung der SNCF stiegen aber ungeduldige Fahrgäste aus stehenden Zügen aus und sorgten so in einer Kettenreaktion für einen kompletten "Stillstand". So musste die SNCF Züge stoppen, um die Fahrgäste auf den Gleisen nicht zu gefährden.

Der Vorfall sei eine "spektakuläre Vorführung" der Mängel des Schienennetzes, bemängelten Experten. Die häufig überfüllten Pendlerzüge im Großraum Paris befördern täglich rund 3,6 Millionen Passagiere. Häufig kommt es zu Verspätungen, immer wieder steigen Fahrgäste aus außerhalb der Bahnhöfe haltenden Zügen aus.