Osnabrück Säugling durch Hundebisse lebensgefährlich verletzt

Ein fremder Hund nähert sich auf einer Grünfläche einem Paar und seinem Kind, spielt mit den beiden Hunden und greift plötzlich ohne erkennbaren Grund den Säugling an.

Ein frei laufender Hund hat auf einer Wiese in Osnabrück einen Säugling mit Bissen lebensgefährlich verletzt. Das Baby wurde nach dem Zwischenfall in ein nahes Krankenhaus gebracht, wie die Polizei bekanntgab.

Wie die Neue Osnabrücker Zeitung schreibt, befanden sich die Eltern am Dienstag gegen 18 Uhr mit ihrem Baby und ihren zwei Hunden auf einer Grünfläche im Stadtteil Hellern. Ein freilaufender Hund sei dazugekommen und habe anfangs mit den Hunden der Familie gespielt. Plötzlich, so geht es aus den Angaben der Polizei hervor, soll der fremde Hund ohne erkennbare Ursache den Säugling angegriffen haben.

Nachdem er das erst wenige Tage alte Baby gebissen hatte, lief der Hund davon. Die Ermittler suchen nun dringend Zeugen des Geschehens, die Hinweise auf den Hund oder seinen Halter geben können. Die Polizei ist zuversichtlich, weil die Grünfläche an einer Autobahnabfahrt liegt, wo viele Fahrzeuge vorbeikommen und an einer Ampel warten müssen. Bisher ist nur bekannt, dass es sich um einen mittelgroßen Hund handeln soll.