Nordrhein-Westfalen Mutter und Tochter tot in Wohnung gefunden

Das Mädchen fehlte unentschuldigt in der Schule, der Briefkasten der Mutter quoll über: Die Polizei im nordrhein-westfälischen Werl hat eine 44-Jährige und ihre zwölfjährige Tochter tot aufgefunden. Die Ermittler vermuten ein Familiendrama.

Weil das Mädchen mehrere Tage unentschuldigt in der Schule fehlte, wurden die Behörden aktiv: Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat eine 44 Jahre alte Frau und ihre zwölfjährige Tochter tot in der Wohnung der Mutter gefunden.

Als die Polizei am Mittwoch an dem Haus in Werl in Nordrhein-Westfalen ankam, quoll der Briefkasten der Frau über. Beamte brachen daraufhin die Wohnungstür auf. Dort entdeckten sie die leblosen Körper von Mutter und Tochter.

Die Behörden gehen von einer Familientragödie aus und ermitteln in Richtung eines "erweiterten Suizids", wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Demzufolge soll keine dritte Person an dem Tod von Mutter und Kind beteiligt gewesen sein. Für die weiteren Ermittlungen wurde dennoch eine Mordkommission eingesetzt.

Die Frau und das Mädchen lebten den Angaben zufolge alleine in der Wohnung. Der Vater habe getrennt gewohnt.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben uns entschieden, in der Regel nicht über Suizide zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Die Berichterstattung im vorliegenden Fall gestalten wir deshalb bewusst zurückhaltend, wir verzichten weitgehend auf Details. Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide.

Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.