Niedersachsen Krötensammlerin wird von Auto überfahren und stirbt

Beim Krötenretten auf einer Landstraße in Niedersachsen ist eine 46-jährige Fußgängerin überfahren und getötet worden. Der Unfallverursacher war offensichtlich angetrunken.

Alle Sicherheitsvorkehrungen waren eingehalten. Es gab ein spezielles Warnschild, die Geschwindigkeit war auf 50 Kilometer in der Stunde heruntergesetzt, die Frau war mit einer Stirnlampe ausgestattet und das Kind eines Bekannten, das sie dabei hatte, trug zusätzlich sogar eine lichtreflektierende Warnweste.

Trotzdem ist es auf einer Landstraße im Kreis Wolfenbüttel in Niedersachsen zu einem Unglück gekommen. Zwischen den Ortschaften Cremlingen und Hordorf war am Samstagabend eine Krötensammlerin unterwegs, um die Tiere von der Straße zu retten. Ein 44-jähriger Autofahrer, der nach Angaben der Polizei angetrunken war, übersah die Frau und erfasste sie.

Die 46-Jährige, die von der Wucht des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert wurde, starb später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Das Kind erlitt einen Schock.

Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer zunächst und informierte erst kurz darauf die Rettungskräfte. Sein Führerschein wurde sichergestellt.