Niederlande Auto rast in feiernde Menschenmenge

Blutiges Ende einer Silvesterfeier: In den Niederlanden rast ein Auto in eine Menschenmenge, 17 Gäste werden verletzt. Warum die Fahrerin auf die Gruppe zusteuerte, ist noch unklar.

Ein schwerer Unfall hat die Silvesterfeier in dem kleinen niederländischen Dorf Raard in der Provinz Friesland beendet: 17 Menschen wurden verletzt, als ein Auto in eine Menschengruppe an einem Neujahrsfeuer raste. Drei Zuschauer hätten schwere Verletzungen erlitten, teilte die Polizei am Neujahrstag mit. Die Ursache des Unglücks sei noch unklar.

Gegen 1 Uhr nachts standen etwa 40 Menschen um das Feuer in dem friesischen Dorf, als das Auto mit einer Geschwindigkeit von etwa 60 Stundenkilometern in die Menge raste. Die 42 Jahre alte Autofahrerin hatte nach Angaben der Polizei keinen Alkohol getrunken. Die Verletzten, unter ihnen ein Kind, wurden mit Rettungshubschraubern und Krankenwagen in Krankenhäuser gebracht.