Neue Drogen Blauer Dunst

In Niedersachsen werden seit Monaten immer wieder Hortensien aus Gärten geklaut. Vermutlich nicht, weil sie so dekorativ sind.

Sie duftet nicht. Blau, rosa, weiß und rot leuchten ihre Blüten, der Fruchtknoten in der Mitte sieht aus wie eine kleine Perle. Die Hortensie ist zur Modeblume geworden- plötzlich steht sie nicht mehr nur in Omas Vorgarten, sondern wird in Brautsträuße gebunden. Sie stammt ursprünglich aus dem Fernen Osten - Pflanzenkenner gehen davon aus, dass sie im 18. Jahrhundert aus Japan und China den Weg in die hiesigen Gärten fand. Und plötzlich beschäftigt sich auch die Polizei mit dem farbenfrohen Gewächs.

Im südniedersächsischen Hannoversch Münden sind in den letzten Monaten immer öfter Hortensien verschwunden - aber nicht, weil sie so schön sind. Die Polizei vermutet, dass der Hortensien-Dieb aus dem Ortsteil Oberode die Blumen nicht in die Vase stellt oder in seinen Garten pflanzt, denn er nimmt nur die Triebe mit. Die Wurzeln und die Stiele lässt er zurück.

Täter klauen nur die Triebe

Nach gründlicher Recherche gehen die Ermittler davon aus, dass in Oberode keine Pflanzenliebhaber am Werk waren. Der oder die Täter haben es auf die jungen Triebe der Hortensien abgesehen, um sie wahrscheinlich zu trocknen und zu rauchen.

Aus mindestens sechs Gärten wurden mittlerweile etwa 20 Pflanzen gestohlen, sagt ein Polizeisprecher. In anderen Bundesländern wie in Brandenburg oder Schleswig-Holstein gab es nach Angaben des niedersächsischen Landeskriminalamtes (LKA) in früheren Jahren wiederholt Serien von Hortensien-Diebstählen. Die getrockneten Blätter sollen beim Rauchen eine ähnliche Wirkung erzeugen wie Haschisch und Marihuana. Bisher ist der Konsum von Hortensien als Droge in Niedersachsen derzeit allerdings kein nennenswertes Problem, sagte LKA-Sprecher Falco Schleier.

Warum die Unbekannten in Hannoversch Münden die Hortensien gestohlen haben, ist bisher unklar. Denn die Vermehrung der Pflanzen, so verrät ein Fachartikel, gestalte sich "angenehm problemlos": "Im Sommer lässt man ihre Kopfstecklinge ohne zusätzliche Bodenwärme unter Glas oder Folie bewurzeln, nach dem Anwachsen sollten sie beschnitten werden, um einen möglichst üppigen Wuchs zu gewährleisten." Ob das Rauchen von Hortensien schädlich oder strafbar ist, verschwieg Schleier.