Nach spektakulärer Flucht Belgischer Ausbrecher gefasst

Ende einer dramatischen Flucht: Der Zweite von drei Häftlinge, die mit einem Hubschrauber aus einem belgischen Gefängnis entkommen waren, ist in Marokko verhaftet worden.

Nach der Serie von Gefängnisausbrüchen in Belgien hat die Polizei am Donnerstag einen Fahndungserfolg erzielt: Einer der drei Häftlinge, die vor zwei Wochen mit einem Hubschrauber aus dem Gefängnis von Brügge entkommen waren, wurde in seinem Heimatland Marokko festgenommen.

Der 23-jährige Mohamed Johri sei bei seiner Familie aufgespürt worden, berichtete der Fernsehsender VRT. Damit sind zwei der drei aus Brügge geflohenen Gefangenen wieder in Haft; Johris Kumpan Abdelhaq Melloul Khayari war bereits am Wochenende in Brüssel gefasst worden.

Der berüchtigtste der drei Ausbrecher, Ashraf Sekkaki, ist aber noch immer flüchtig. Auch von den drei Straftätern, die am Dienstag von Bewaffneten aus dem Justizpalast in Brüssel befreit wurden, fehlt ebenso wie von den Fluchthelfern jede Spur.

Spurlos verschwunden sind auch zwei Häftlinge, die am 28. Juli mit einer Leiter aus dem Gefängnis von Antwerpen entkamen. Insgesamt waren sechs Gefängnisinsassen über die Leiter ins Freie geklettert, vier von ihnen wurden aber wenig später wieder festgenommen.