Mord in Peru Leichen auf Skateboard

In der peruanischen Hauptstadt Lima hat ein 19-jähriger Mörder seine Opfer auf einem Skateboard durch die Stadt transportiert.

Wer hört, was ein 19-jähriger Mann in Peru getan hat, in dessen Kopf entstehen grässliche Bilder und bald auch die unangenehmen Fragen: "Wie geht das überhaupt?" und "Wie konnte er glauben, nicht entdeckt zu werden?": Ein Mörder ist in Peru gefasst worden, als er die Leichen seiner beiden Opfer auf einem Skateboard quer durch die peruanische Hauptstadt Lima transportierte.

Nach Polizeiangaben hatte der Mann die Leichen seiner Ex-Freundin und deren Mutter in Plastiksäcke gepackt und in einem Fernseher-Karton versteckt. Für den Transport seiner Fracht ließ er sich von einem Minderjährigen helfen. Die beiden rollten das beladene Skateboard gemeinsam eine Straße entlang, als sie verhaftet wurden.

Der Mörder wollte die beiden toten Körper offenbar in einem Fluss verschwinden zu lassen. Der junge Mann und sein Komplize wurden festgenommen.