SingapurKünstlicher Regen soll Smog beenden

Dichter Nebel liegt über den Straßen, die meisten Menschen wagen sich nur mit Mundschutz aus dem Haus: Wegen Waldbränden in Indonesien hat die Luftverschmutzung in Singapur neue Rekordwerte erreicht. Nun soll künstlicher Regen erzeugt werden.

Dichter Nebel liegt über den Straßen, die meisten Menschen wagen sich nur mit Mundschutz aus dem Haus: Wegen Waldbränden in Indonesien hat die Luftverschmutzung in Singapur neue Rekordwerte erreicht. Nun soll künstlicher Regen gegen die Flammen helfen - und gegen den gefährlichen Dunst.

Dicke Luft über dem Geschäftsviertel von Singapur: Der "Pollutant Standards Index" (PSI) hat am Freitag den kritischen Wert 400 überschritten. Für kranke und ältere Menschen könne der Rauch nun lebensgefährlich werden, warnte die Behörde für den Schutz von Luftqualität.

Bild: Bloomberg 19. Juni 2013, 15:222013-06-19 15:22:12 © Süddeutsche.de/AFP/Reuters/dpa/kjan/sks/soli