Kriminalität Einbrecher stehlen Whiskey für 700 000 Euro aus Pariser Luxusgeschäft

Die Diebe nahmen nur die teuersten Flaschen mit. Einer der Edel-Whiskeys ist bei Sammlern unter dem Spitznamen "das Eichhörnchen" bekannt.

Mehr als 1300 Flaschen hat der kleine Landen an der Rue d'Anjou im 8. Arroundissement von Paris vorrätig. Edle Produkte, die besten Whiskeys der Welt und entsprechend teuer. Doch die Täter, die am vergangenen Wochenende in das Geschäft einbrachen, wussten sehr genau, was sie tun. Sie stahlen nicht irgendwelche Flaschen, sondern nur die besten Whiskeys im Sortiment, gesammelt im sogenannten "Collectors Room".

Insgesamt 69 Flaschen nahmen sie mit. Gesamtwert fast 700 000 Euro. Wie das Geschäft "La Maison du Whisky" und die französische Polizei mitteilten, befand sich unter dem Diebesgut auch ein japanischer Whiskey im Wert von mehr als 100 000 Euro, der unter dem Spitznamen "Das Eichhörnchen" bekannt ist.

Es ist ein äußerst seltene Abfüllung aus dem Jahr 1960, Experte zufolge der älteste . Single-Malt, der jemals in Japan abgefüllt worden ist. Weltweit seien nur 41 Flaschen in Umlauf, so das Geschäft. Die gestohlene Flasche sei wegen ihres "besonderen Aussehens einzigartig". Deswegen sei der "Eichhörnchen"-Whiskey auch leicht zurückzuverfolgen und umso schwerer zu verkaufen.