Kreuzfahrtschiff havariertDie letzte Fahrt der "Costa Concordia"

Eine Traumreise endete jäh: Kurz nach der Abfahrt von der italienischen Insel Giglio schrammt die "Costa Concordia" über Felsengrund, die Schiffswand reißt auf, das Kreuzfahrtschiff bekommt Schlagseite, an Bord bricht Panik aus und mindestens sechs Menschen sterben. Die Bilder der Havarie.

Das Drama der Costa Concordia: Das fast 300 Meter lange Kreuzfahrtschiff ist vor Italiens Westküste havariert. Mehr als 4200 Menschen waren an Bord, als das Schiff am Freitagabend vor der Insel Giglio auf Grund lief. Sechs Todesopfer wurden bereits gemeldet, mindestens zehn Deutsche werden noch immer vermisst - und die Suche geht weiter.

Bild: AFP 14. Januar 2012, 12:482012-01-14 12:48:43 © Süddeutsche.de/dpa/dapd/grc