Newsblog zum Konklave Schwarzer Rauch beendet ersten Papst-Wahlgang

Vor dem Beginn des Konklaves feierten die Kardinäle im Petersdom Messe "Pro Eligendo Romano Pontifice".

(Foto: dpa)

Am Dienstag wird es keine Entscheidung für einen Papst-Nachfolger mehr geben. Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle steigt schwarzer Rauch. Die 115 Kardinäle haben sich im ersten Wahlgang nicht auf ein neues Kirchenoberhaupt verständigen können.

Der Newsblog zum Nachlesen. Von Felicitas Kock und Jana Stegemann

Mit Papst Benedikt XVI. ist zum ersten Mal in der Neuzeit ein Papst vorzeitig zurückgetreten. Jetzt sind die Augen der Welt wieder auf Rom gerichtet: 115 Kardinäle, die aus der ganzen Welt nach Rom gereist sind, wählen einen neuen Papst und damit das 266. Oberhaupt der katholischen Kirche seit dem Heiligen Petrus.

Interaktive Grafik So funktioniert das Konklave

Das Konklave hat begonnen, doch bis der Stuhl Petri wieder besetzt ist, kann es mehrere Tage dauern. Gewählt wird solange, bis eine Zweidrittel-Mehrheit auf einen Kandidaten entfällt - das Quorum liegt bei 77 Stimmen. Der erste Urnengang heute gilt als Testwahl. Dann können jeden Tag bis zu vier weitere Wahlgänge folgen.

Diplomat und Prophet, Seelsorger und Theologe, Reformer und Charismatiker soll der neue Papst sein. Doch wer kann die katholische Kirche mit ihren inneren Konflikten führen? Das wird die Welt dann erfahren, sobald weißer Rauch aufsteigt und die Glocken des Petersdoms läuten.

Aktuelle Entwicklungen im Vatikan
Papstwahl im Vatikan

20:00 Uhr Keine Entscheidung im ersten Wahlgang

Die Wahlzettel wurden verbrannt, jetzt sprechen die Kardinäle des Konklaves ein gemeinsames Abendgebet - dann geht es zurück ins Gästehaus zum Abendessen. Für Mittwoch sind vier Wahlgänge vorgesehen, jeweils zwei am Vormittag und am Nachmittag.

19:43 Uhr Schwarzer Rauch

Der erste Wahlgang für einen neuen Papst ist erfolglos geblieben. Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle steigt schwarzer Rauch auf - das Zeichen, dass sich die 115 versammelten Kardinäle noch nicht auf einen Nachfolger des zurückgetretenen Papstes Benedikt XVI. geeinigt haben.

19:24 Uhr Neuer Papst bis Donnerstag?

Wann sich die Kardinäle auf einen Papst geeinigt haben werden, ist nicht absehbar. Der Erzbischof von New York, der selbst als aussichtsreicher Kandidat auf die Nachfolge Benedikts XVI. gehandelt wird, ist sich jedoch sicher: "Die katholische Kirche wird bis Donnerstag einen neuen Papst haben". Am 19. März, dem Fest des heiligen Josef, könnte dann die Messe zur feierlichen Einführung des neuen Pontifex gefeiert werden, schrieb Dolan an die Priester seiner Erzdiözese. Auch die Buchmacher rechnen mit einer Entscheidung für einen neuen Papst am Mittwoch oder Donnerstag.

18:47 Uhr Gebanntes Warten

Obwohl die Kardinäle ihre Wahl von der Öffentlichkeit abgeschirmt treffen, ist die Spannung auf dem Petersplatz greifbar. Touristen und Pilger wartenauf den Rauch, der aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle aufsteigen wird. "Trotz des Regens ist es auf dem Petersplatz immer voller geworden", schreibt ZDF-Korrespondentin Kathrin Wolff auf Twitter.

18:24 Uhr Verpflegung während der Wahlgänge

Zwar sind die Kardinäle während der Wahlgänge eingeschlossen, hungern müssen sie laut dem italienischen Corriere della Sera jedoch nicht. Dem bericht zufolge bereiten die für die Kardinäle kochenden Nonnen Menüs aus "Suppe, Spaghetti, kleinen Fleischtaschen und gedünstetem Gemüse" zu. Der kanadische Kardinal Christopher Collins habe zwei Tage vor dem Beginn des Konklaves in einem Restaurant unweit des Vatikan noch einmal Spaghetti Carbonara bestellt und gescherzt: "Weil sie uns nach dem dritten Tag des Konklaves trockenes Brot und Wasser geben werden, wenn wir keinen Papst gewählt haben."

18:01 Uhr Der erste Wahlgang - nur ein Test

Der erste Wahlgang an diesem Dienstag gilt als Testwahlgang - deshalb wird erwartet, dass keine Entscheidung getroffen wird und gegen 20 Uhr schwarzer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle aufsteigt. In der Kapelle gibt es zwei Öfen: In einem werden die Stimmzettel verbrannt, im anderen wird mit Hilfe von Chemikalien schwarzer oder weißer Rauch produziert.

17:32 Uhr "Extra Omnes": Die Türen der Sixtina schließen sich

Der letzte Kardinal hat seinen Geheimaltungs-Eid abgelegt, jetzt spricht Zeremonienmeister Guido Marini das "Extra Omnes" - die Aufforderung an alle nicht an der Wahl beteiligten, den Raum zu verlassen. Die Türen der Sixtinischen Kapelle schließen sich - das Konklave hat begonnen.

16:54 Uhr Der Geheimhaltungseid wird gesprochen

Die Kardinäle legen ihren Eid ab, einer nach dem anderen legt seine Hand auf das Evangelium. Sie schwören Geheimhaltung. Während des Konklaves dürfen die Kardinäle keinen Kontakt zur Außenwelt haben: Briefkorrespondenz, Telefonieren, Fernsehen, Radio und Zeitungslektüre sind verboten. Wird der Eid gebrochen gilt als Höchststrafe die Exkommunikation.

16:37 Uhr Kardinäle erreichen die Sixtinische Kardinäle

In einer feierlichen Prozession ziehen die 115 wahlberechtigten Kardinäle in die Sixtinische Kapelle ein und nehmen ihre Plätze unter dem weltberühmten Fresko "Das Jüngste Gericht" ein. Für die Kardinäle, die nicht mehr selbst ihren Wahlzettel abgeben können, gibt es Helfer, die das Papier einsammeln und zur Auszählung bringen. 

16:17 Uhr "Die ganze Familie hat Angst"

Aus Sicht der Mutter des Wiener Kardinals Christoph Schönborn ist Papst kein geeigneter Job für ihren Sohn. "Die ganze Familie hat Angst davor, dass Christoph zum Papst gewählt wird", sagte die 92-jährige Eleonore Schönborn der Kleinen Zeitung. Der 68-jährige Österreicher gilt als geeigneter Kandidat für die Nachfolge von Papst Benedikt XVI. Doch seine Mutter sagte: "Das wär' für jeden Menschen zu viel". Ihr Sohn habe zwar seine Diözese gut im Griff, aber eine Weltkirche zu führen, sei etwas ganz anderes: "Christoph wäre den Gemeinheiten im Vatikan nicht gewachsen. Ihm reichen die Intrigen in Wien." 

16:00 Uhr Kardinäle machen sich auf den Weg zur Sixtinischen Kapelle

Die 115 Kardinäle befinden sich jetzt auf dem Weg zur Sixtinischen Kapelle. Den wenige hundert Meter langen Weg vom Gästehaus Santa Martha legen sie zu Fuß oder in einem Kleinbus zurück. In der Sixtina findet nachher der erste Wahlgang statt.

13:06 Uhr Bereit für einen afrikanischen Papst?

Immer wieder wird darüber spekuliert, ob der neue Papst Europäer sein wird oder nicht. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Jana betrachten 82 Prozent der Afrikaner ihren Kontinent als reif für einen Papst von ihrem Kontinent. Weit weniger - nur 62 Prozent - glauben jedoch, dass auch der Vatikan für einen afrikanischen Papst bereit ist. Die Telefonumfrage unter 20.000 Menschen aus Lesotho, Ruanda, Namibia, Tansania, Sambia, Simbabwe, Uganda, Südafrika, Kenia, Ghana und Nigeria wurde vom amerikanischen Nachrichtensender CNN in Auftrag gegeben.

12:32 Uhr Welcher Papst passt zu Ihnen?

Sie haben feste Vorstellungen davon, wie alt das neue Oberhaupt der katholischen Kirche sein sollte, aus welcher Region er stammen und welche Ansichten er vertreten sollte: Dann kann Ihnen der "Pontifficator" des Guardian bei der Auswahl Ihres persönlichen Papst-Favoriten helfen. "Wählen Sie ihren eigenen Papst", heißt es auf der Internetseite der britischen Zeitung. Zur Auswahl stehen alle 115 Teilnehmer des Konklaves.

12:01 Uhr Ehemaliger Papst verfolgt das Konklave im Fernsehen

Joseph Ratzinger will das Konklave nach Angaben von Vatikan-Sprecher Federico Lombardi von der Sommerresidenz Castel Gandolfo aus im Gebet begleiten. "Er ist mit uns, ruhig aber zutiefst verbunden und ganz bewusst mit uns allen im Gebet", sagte Lombardi. Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein halte ihn außerdem über die Geschehnisse im Vatikan auf dem Laufenden. Auch die Versammlungen der Kardinäle zur Vorbereitung auf das Konklave in der vergangenen Woche hat Benedikt nach Angaben von Lombardi aufmerksam verfolgt. "Er ist grundsätzlich informiert, er verfolgt das im Fernsehen", sagte Lombardi. 

11:59 Uhr Messe ist beendet

Kardinal Sodano erteilt den letzten Segen bei der feierlichen Messe "Pro Eligendo Romano Pontifice" mit den in Rom versammelten Kardinälen. Damit ist die letzte öffentliche Zeremonie vor Beginn des Konklaves beendet. Nun ziehen sich die Papst-Wähler zurück, bevor sie gegen 16.30 Uhr in die Sixtinische Kapelle einziehen werden.

11:36 Uhr Möglicher Namen des neuen Papstes

Ein neugewählter Papst nimmt anstelle seines Taufnamens einen Papstnamen an, den er bis zum Ende seines Pontifikats verwendet. John, Benedict, Gregory, Clement, Innocent, Leo, Pius - das sind die populärsten Papstnamen laut britischer WochenzeitschriftThe Economist. Der Name des neuen Papstes wird am Ende des Konklaves vom Kardinalprotodiakon auf lateinisch verkündet. 

11:30 Uhr Ein Österreicher auf dem Heiligen Stuhl?

In seiner Predigt zitiert Kardinaldekan Angelo Sodano den Wahlspruch des Erzbischofs von Wien, Christoph Schönborn aus dem Johannesevangelium: "Vos autem dixi amicos" ("Vielmehr habe ich euch Freunde genannt"). Der österreichische Kardinal Schönborn gilt als einer der aussichtsreichsten Kandidaten für die Papst-Nachfolge. Sodano dankt in seiner Predigt Benedikt XVI und spricht von einem "brillanten Pontifikat" - daraufhin brandet im Petersdom lauter Applaus auf.

11:19 Uhr Frauen demonstrieren mit pinkem Rauch

Indem sie pinken Rauch hochsteigen lassen, demonstrieren Frauen der US-Organisation "Women's Ordination Conference" für den Zugang von Frauen zum Priesteramt - sogar eine "Priesterin" ist bei der Aktion zugegegen. Das twitterte ZDF-Redakteurin Kathrin Wolff, die live aus dem Vatikan berichtet.  

11:03 Uhr Basketballstar Dennis Rodman will neuen Papst treffen

Der US-Basketballstar Dennis Rodman möchte den neuen Papst treffen. Der 51-Jährige wolle noch heute nach Rom fliegen, berichtet das Promiportal TMZ. "Ich möchte überall auf der Welt sein, wo ich gebraucht werde", sagte Rodman demnach, "Ich möchte eine Botschaft von Frieden und Liebe in die Welt tragen." Rodman hatte Ende Februar bereits Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un besucht. Zusammen mit einigen Mitgliedern der Showmannschaft Harlem Globetrotters warb der Ex-NBA-Star bei dem Treffen unter anderem für den Basketball.

10:32 Uhr Sechs Kardinäle aus Deutschland beim Konklave

115 Kardinäle aus aller Welt wählen den neuen Papst - sechs davon kommen aus Deutschland: Der 78-jährige Paul Josef Cordes kann auf eine lange Karriere in der Römischen Kurie zurückblicken und wird auch der "karitative Arm des Papstes" genannt. Der Erzbischof leitete viele Jahre die kirchliche Not- und Katastrophenhilfe und war für die Caritas zuständig. Walter Kasper macht als "Ökumene-Minister" Karriere im Vatikan. Kardinal Karl Lehmann stand fast 21 Jahre lang an der Spitze der Deutschen Bischofskonferenz und nimmt zum zweiten Mal an einem Konklave teil. Zwischen Reinhard Marx und dem Vatikan gab es immer wieder Differenzen, dennoch ist der 59-Jährige bei der Wahl dabei. Ebenso wie Joachim Meisner, der ebenfalls mit provokanten Thesen immer wieder für Schlagzeilen sorgt. Kardinal Rainer Maria Woelki gehört mit 56 Jahren zu einer der jüngsten Konklave-Teilnehmer.  

10:15 Uhr Spekulationen über den neuen Papst im Netz

Seit Wochen wird darüber spekuliert, wer Benedikt XVI. auf den Heiligen Stuhl nachfolgen wird. Auf unzähligen Internetseiten stellen Menschen aus aller Welt Theorien auf und rechnen Wahrscheinlichkeiten aus. Auf dieser Grafik ist besonders gut zu erkennen, wer neues Kirchenoberhaupt werden könnte. Doch aus dem Vatikan dringt nichts. Die berühmten "Vaticanisti" - Experten für die grundsätzlich undurchsichtigen Vorgänge am Stuhle Petri - halten ein relativ kurzes Konklave für möglich, auch wenn es noch keinen Favoriten gibt.

09:55 Uhr "Prayers needed"

Roger Michael Mahony ist emeritierter Erzbischof von Los Angeles. Der umstrittene Kardinal - ihm wird vorgeworfen in seiner Diözese Kindesmissbrauch verheimlicht zu haben - gilt als eifrigster Twitterer der katholischen Kirche. So beendete der 77-Jährige seinen letzten Tweet vor der Abstimmung mit: "Prayers needed." Den 115 Kardinälen ist es während der Abstimmung verboten mit der Außenwelt zu kommunizieren. In diesen Minuten beginnt um 10 Uhr ein gemeinsamer Gottesdienst aller Abstimmungsberechtigten im Petersdom. Hier die Messe zum Mitlesen.