Kleines Glossar Ausgewanderte Wörter

Eine Sammlung ausgewanderter Wörter

Aberjetze - So nannten Buren, die bei Deutschen arbeiteten, ihre Dienstherren, weil diese zur Förderung des Arbeitstempos ,,Aber jetzt!'' zu sagen pflegten.

banop - Das ist der gute alte ,,Bahnhof'', wie er sich bei den Bassa und Beti in Kamerun hat erhalten können.

cyferblatt - Kommt vom deutschen ,,Zifferblatt'' und wird von älteren Leuten in Polen als ironisch getöntes Synonym für ,,Gesicht'' benutzt.

Ersatz - In Frankreich bezeichnete damit noch die Kriegsgeneration Produkte, die in Ermangelung echter Ware aus Ersatzstoffen hergestellt wurden.

fertik - Überbleibsel vom Bau der Bagdadbahn. Das Abfahrtskommando ,,Fertig!'' ging ins Türkische ein, und ,,fertik'' hieß dann auch der Zugbegleiter.

Gesundheit - Will ein Amerikaner nicht ,,bless you'' zu jemandem sagen, der geniest hat, greift er zum deutschen Segenswunsch, der zudem als feiner gilt.

habengut - Stammt von dem feinen Pärchen ,,Hab und Gut'' und meint im Dänischen das, was man besitzt und mit sich tragen kann.

kanitzeen Boot, ausgesprochen Kaniziinboot - In Afrikaans ein Boot, das man nicht sehen kann, weil es sich unter Wasser fortbewegt: ein U-Boot.

Manschaft - Französisches Synonym für die deutsche National-Elf. Wird als ,,la Man(n)schaft'' verwendet und hat sich vergleichbar auch im Niederländischen und Arabischen etablieren können.

nusu kaput - Die Narkose, wie sie sich auf Kiswahili präsentiert. Dazu ist zu wissen, dass ,,nusu'' so viel wie ,,halb'' bedeutet, dass man also bei der Narkose schon - oder erst - halb kaputt ist.

Oom pah pah - In Australien Bezeichnung für ein weltweit beliebtes deutsches Kulturgut, die ,,Humtata''-Musik.

Poltergeist - Hat sich mit deutschem Sinn im ganzen anglo-amerikanischen Sprachraum durchsetzen können. Auch das brasilianische Portugiesisch benutzt das Wort für unerklärliche Phänomene.

runda - Im Tschechischen bestellt man damit ein Getränk für alle Gäste in der Kneipe, notfalls auch nur für die Gesellschaft am Tisch.

Strudel - Hebräischer Name für den sog. Klammeraffen. In der Tat sieht das @ so aus wie ein eingerollter Strudelteig.

Teergrube - Eines der wenigen deutschen Wörter in der ansonsten englischen IT-Sprache. Man bezeichnet damit eine Methode, Versender von Junk-Mails alias Spams so lange hinzuhalten, bis sich ihr Unfug erledigt hat.

uber - In der englischen Jugendsprache hat sich ,,uber'', gesprochen juber, als Steigerungsform von ,,super'' oder ,,mega'' herausgebildet. Überhaupt gibt es im Englischen für unser ,,über'' viele Verwendungsmöglichkeiten: ,,Uberflieger'', ,,uberpowerful'' oder ,,uberauthor'', wie J. K. Rowling einmal genannt wurde.

vahtimestari - Hier grüßt der alte deutsche ,,Wachtmeister'', und zwar aus dem Finnischen, wo er jetzt als Hausmeister oder Türsteher beschäftigt ist.

Wischer - Da es für das Hebräische kein ,,biblisches'' Wort für Scheibenwischer gab, übernahm man das deutsche. Mehrere Wischer heißen ,,wischerim''.

Zeitgeist - Das Phänomen Zeitgeist scheint mit dem deutschen Wort so gut ausgedrückt zu sein, dass das Englische darauf zurückgriff. Das Adjektiv ,,zeitgeisty'' folgt allerdings schon den Wortbildungsgesetzen der Gastsprache.