Józef Wesołowski Ex-Erzbischof tot in Vatikanzimmer aufgefunden

Der ehemalige Erzbischof Josef Wesolowski ist tot.

(Foto: dpa)
  • Der Ex-Nuntius Józef Wesołowski ist tot.
  • Gegen ihn lief ein Prozess wegen Kindesmissbrauchs, der im Juli wegen einer Erkrankung vertagt wurde.
  • Die Staatsanwaltschaft im Vatikan ordnete eine Obduktion an. Man gehe aber von einer natürlichen Todesursache aus.

Der 67-jährige ehemalige Erzbischof Józef Wesołowski sei tot in seinem Zimmer im Vatikan aufgefunden worden, wie der Kirchenstaat mitteilte. Gegen ihn lief ein Verfahren wegen Kindesmissbrauchs. Die Staatsanwaltschaft im Vatikan ordnete eine sofortige Obduktion an. Man gehe aber davon aus, dass Wesołowski eines natürlichen Todes gestorben sei.

Der Prozess gegen den Polen musste im Juli wegen einer Erkrankung des Geistlichen auf unbestimmte Zeit vertagt werden. Wesołowski war am Tag seiner Anhörung auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht worden.

Ihm wurde vorgeworfen, als Diplomat des Vatikans in der Dominikanischen Republik sieben Jungen missbraucht zu haben. Außerdem sicherte die Polizei pornografische Fotos von Kindern auf seinem Computer.

Mehr als 100 000 Kinderporno-Dateien bei Erzbischof gefunden

Wegen sexuellen Missbrauchs steht er bereits unter Hausarrest, nun kommt raus: Der ehemalige Nuntius Józef Wesołowski besaß mehr als 100 000 kinderpornographische Fotos und Videos. mehr ...

Keine Haft wegen Krankheit

Bereits im September vergangenen Jahres hat der Vatikan den früheren päpstlichen Nuntius unter Hausarrest gestellt. Wegen seines schlechten Gesundheitszustandes musste er nicht in Haft. Papst Franziskus hatte Wesołowski im August 2013 als Nuntius aus der Dominikanischen Republik nach Rom zurückgerufen, knapp ein Jahr später wurde er in den Laienstand zurückversetzt.

Wesołowski war der erste hochrangige Kirchenvertreter, dem wegen Missbrauchsvorwürfen im Vatikan der Prozess gemacht wurde.