Japan Schweres Erdbeben erschüttert Tokio

Ein Beben der Stärke 5,6 hat die japanische Hauptstadt Tokio erschüttert. Hochhäuser gerieten ins Schwanken.

  • Ein Erdbeben der Stärke 5,6 hat am Morgen den Großraum Tokio erschüttert.
  • Tsunami-Gefahr herrschte nach Behördenangaben nicht.

Tokio ist von einem starken Erdbeben erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens der Stärke 5,6 lag im Süden der Provinz Ibaraki in einer Tiefe von 50 Kilometern. In der Millionen-Metropole Tokio gerieten Hochhäuser ins Schwanken, die Erschütterungen waren noch eine Minute nach Beginn des Bebens zu spüren. Der Verkehr auf einigen Zuglinien wurde zeitweise ausgesetzt.

Eine Tsunami-Gefahr gab es nicht, wie die meteorologische Behörde mitteilte. Über mögliche Schäden liegen noch keine Berichte vor.

Der Betreiber des Atomkraftwerks Fukushima-1 teilte dem Inquirer zufolge mit, in der Anlage habe es keine Auffälligkeiten gegeben. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wird der genaue Zustand des Kraftwerks noch untersucht. Auch aus dem Atomkraftwerk Tokai, das dem Epizentrum am nächsten liegt, wurden keine Störungen gemeldet.

Im März 2011 wurde Japan von einem Beben der Stärke 9,0 erschüttert, das einen Tsunami auslöste, in dessen Folge 19 000 Menschen ums Leben kamen und eine Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima-1 ausgelöst wurde.