Was bleibt nach 500 Jahren von Luthers Thesenanschlag - außer einem Feiertag, den heute einmalig die Bewohner aller deutschen Bundesländer begehen? Zumindest gab es zahlreiche Veranstaltungen das ganze Jahr über in ganz Deutschland, wenn auch mit weniger Besuchern in Wittenberg (im Bild der Marktplatz), als sich die Veranstalter erhofft hatten. "Das Reformationsjahr hat Millionen Menschen bewegt", sagt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.

Bild: dpa 31. Oktober 2017, 15:542017-10-31 15:54:32 © SZ.de/fued/harl/sks/dit