Italiens Ex-Premier vor dritter Ehe Berlusconi verlobt sich mit 27-Jähriger

Was tun, wenn das Image schlecht und die Umfragewerte miserabel sind? Silvio Berlusconi scheint die Antwort für sich gefunden zu haben - in einer attraktiven, fast 50 Jahre jüngeren Frau. Pünktlich zum geplanten Polit-Comeback hat Italiens Ex-Premier seine Verlobung bekanntgemacht.

Mit leichten Mädchen und undurchsichtigen Machenschaften hat Silvio Berlusconi am Ende nicht nur seine politische Karriere zugrunde gerichtet. Auch sein Ruf ist ramponiert. Nun könnte sich der frühere Premier mit den Erträgen seines Medienimperiums wohl einen angenehmen Lebensabend finanzieren und müsste sich um die Meinung des Volkes nicht scheren. Doch der 76-Jährige plant ein Polit-Comeback - und da wird ein schlechtes Image zum Problem.

Doch der "Cavaliere" hat einen Weg ersonnen, die Herzen der Italiener zurückzugewinnen. So könnte man zumindest vermuten angesichts der jüngsten Meldung: Berlusconi hat sich verlobt. Die angehende Signora Berlusconi, die Dritte, ist attraktiv - und fast 50 Jahre jünger als ihr Gatte in spe.

Bereits am Sonntag gab er seine Verlobung mit Francesca Pascale bekannt. Die 27-Jährige ist Medienberichten zufolge Mitglied einer Initiative mit den Namen "Silvio, wir vermissen dich". "Endlich fühle ich mich weniger einsam", sagte der frühere italienische Regierungschef dem Fernsehsender Canale 5.

Der Sender gehört paktischerweise zu Berlusconis Unternehmen Mediaset. Ein Schelm, der bei der Ankündigung an Wahlwerbung denkt. Italienische Zeitungskommentatoren jedenfalls interpretierten den TV-Auftritt als Versuch Berlusconis, vor der im Frühjahr anstehenden Parlamentswahl seine schlechten Umfragewerte aufzupolieren.

Der 76-Jährige war bereits zwei Mal verheiratet. Seine zweite Ehefrau hatte ihn 2008 wegen Affären mit jüngeren Frauen verlassen. Derzeit läuft ein Gerichtsprozess gegen Berlusconi wegen eines Sex-Skandals in Verbindung mit einer Minderjährigen.