Italien Bialetti-Chef in Espresso-Kanne bestattet

Der Geistliche Pietro Segato bei der Trauerfeier in Casale Corte Cerro.

(Foto: AP)
  • Renato Bialetti, vergangene Woche im Alter von 93 Jahren verstorben, ist in einer großen Espresso-Kanne als Urne beigesetzt worden.
  • Er hatte die italienische Firma Bialetti in den Vierzigerjahren von seinem Vater übernommen und weltbekannt gemacht.
  • Jetzt kommt die Espresso-Urne ins Familiengrab.

Der Tod ist keine schöne Sache und wenn man ihn schon erleben muss, dann sollte man es sich danach wenigstens gemütlich machen dürfen. Eine wachsende Zahl von Menschen findet etwa Gefallen an dem Gedanken, nach dem Ableben verbrannt und verstreut zu werden. Andere möchten auf einem Waldfriedhof unter einem Baum beerdigt sein. Die Asche des großen Udo Jürgens ruht seit Mai 2015 in einem mächtigen weißen Marmorflügel, der von einem weißen Tuch aus Stein bedeckt ist.

Engelsflügel

"Ihr seid das Notenblatt, das für mich alles war." Die Urne des Entertainers Udo Jürgens ruht jetzt in einem Marmor-Flügel auf dem Wiener Zentralfriedhof. Von Martin Zips mehr ...

Eine solche Themenbeisetzung hat nun auch Renato Bialetti erfahren. Der Mann, der von seinem Vater in den Vierzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts die Espresso-Kannen-Firma Bialetti übernommen hatte, verstarb vergangene Woche im Alter von 93 Jahren - und wurde nun in der norditalienischen Gemeinde Casale Corte Cerro westlich des Lago Maggiore in einer riesigen Bialetti-Kanne beigesetzt.

Bialetti - der Mann mit dem Schnauzbart

Der Vater hatte "La Moka", so der italienische Name der Kanne, erfunden. Sohn Renato machte sie mit einer geschickten Marketingstrategie in der ganzen Welt bekannt. Renato Bialetti tauchte selbst in Werbespots auf und wurde als "Mann mit dem Schnauzbart" bekannt - jener Mann mit Schauzbart, der auch die Kannen ziert.

Die Idee zur Beerdigung in der Kanne hatten italienischen Medienangaben zufolge die Kinder des Verstorbenen: Alessandra, Antonella und Alfonso. Das Behältnis soll nun ins Familiengrab im nahegelegenen Omegna gebracht werden.