Indien Proteste wegen Vergewaltigung dauern weiter an

Am Montag dauern die Demonstrationen in Indien an. Nach der Vergewaltigung einer jungen Studentin gehen viele Inder auf die Straße und fordern mehr Sicherheit für Frauen.

Nach der Vergewaltigung einer jungen Studentin in einem Bus gehen viele Inder auf die Straße und fordern mehr Sicherheit für Frauen.

Demonstranten und Polizisten bewerfen sich in der indischen Hauptstadt Delhi gegenseitig mit Steinen. Auslöser der Proteste ist das Bekanntwerden einer Gruppenvergewaltigung Mitte Dezember, bei der eine 23-jährige Studentin schwer verletzt wurde. Sie liegt immer noch im Krankenhaus. 

Bild: AP 24. Dezember 2012, 15:262012-12-24 15:26:27 © Süddeutsche.de/fzg/gba