Guinness-Buch der Rekorde Der Weltrekord-Buchhalter

Rückwärtstippen, Zipfelbootfahren, Klapperschlangen im Mund: Wer ins Guinness Book of Records will, kommt an Richter Marco Frigatti nicht vorbei.

Von Titus Arnu

Jackie Bibby kann acht lebende Klapperschlangen 12,5 Sekunden lang am Schwanz mit seinem Mund festhalten. Ashrita Furman hüpft zwölf Stunden und 27 Minuten lang 37,18 Kilometer weit auf einem Hüpfstab. Edd China fährt mit seinem Schreibtisch 140 Stundenkilometer schnell. Andere Leute zerschlagen Klodeckel mit dem Kopf oder fahren auf 104 Meter langen Skiern ins Tal.

69 Fallschirmspringer hängen aneinander: Ein neuer Weltrekord.

(Foto: Foto: Guinness World Records)

Manche Menschen machen sich freiwillig komplett zu Deppen - nur um einen Weltrekord aufzustellen und einen Eintrag im Guinness-World-Records- Buch zu bekommen.

Wenn Leute eine vier Kilometer lange Zeichnung anfertigen, eine neun Meter hohe Sandburg bauen oder vier Tage lang auf einem Bein stehen, schaut ein Mann genau hin: Marco Frigatti.

Er ist "Head of Records" bei Guinness und seit 2005 für die Überwachung und Koordination der Rekordversuche verantwortlich. Für Guinness World Records überprüft er, ob alles regelkonform abläuft.

Sprachentalent als Rekord-Richter

Der Übersetzer spricht fließend Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Holländisch und lernt gerade Chinesisch, was aber längst nicht rekordverdächtig ist. Mit einem Team von zwölf Schiedsrichtern beobachtet er weltweit Rekordversuche und bearbeitet in seinem Büro in London die irrsten Rekordanträge.

Fast 1000 Anfragen pro Woche landen auf Frigattis Schreibtisch, der größte Teil davon ist zu unsinnig, ethisch fragwürdig oder schlicht zu ekelhaft, um als Rekord in Frage zu kommen. Eltern wollen Kinder im Gewichtheben antreten lassen, eine Frau protzt mit ihrem angeblich schönsten Schuh der Welt, Mütter schlagen einen Rekordversuch im Dauerstillen vor.

Vergebliche Liebesmüh

Aus den USA meldete sich ein Mensch mit Rechtsdrall, der angab, seit elf Jahren nie nach links gegangen oder gefahren zu sein. Einer wollte mit dem größten Stück Haut, das sich nach einem Sonnenbrand vom Körper gelöst hat, ins Buch der Rekorde kommen - vergeblich.

"Wenn ein Rekordversuch nicht messbar und nicht beweisbar ist, nehmen wir ihn nicht auf", sagt Marco Frigatti. Ansonsten ist der 38-jährige Italiener stets offen für Neues. Im Guinness-Buch erscheinen etwa 5000 Rekorde, 40 Prozent der Einträge stehen in neuen Kategorien wie "Längste Räucherwurst" oder "Schnellste Fahrt im Zipfelbob".

Lesen Sie weiter, was die Menschen zu den scheinbar sinnlosen Aktionen antreibt...