Offenbach Polizei findet wichtige Zeuginnen im Fall Tuğçe

Blumen liegen für Tuğçe auf dem Parkplatz vor dem McDonalds-Restaurant in Offenbach.

(Foto: dpa)
  • Die Polizei hat zwei wichtige Zeuginnen im Fall Tuğçe A. gefunden.
  • Die Studentin soll den beiden Mädchen zur Hilfe gekommen sein, als diese auf der Damentoilette eines Fast-Food-Restaurants von mehreren Männern bedrängt wurden.
  • Von einem der Männer wurde Tuğçe später auf dem Parkplatz des Restaurants niedergeschlagen. Im Krankenhaus starb sie an ihren Verletzungen.

Polizei findet Zeuginnen

Seit Freitag ist Tuğçe A. tot. Niedergeschlagen von einem jungen Mann auf dem Parkplatz eines McDonalds-Restaurants. Tausende haben die 23-jährige Studentin aus dem hessischen Gelnhausen in den Tagen seit dem Angriff am 15. November für ihre Zivilcourage gewürdigt. Denn der Mann, der ihr den Schlag versetzte, soll zuvor mit Freunden auf der Damentoilette zwei junge Mädchen bedrängt haben. Tuğçe ging, das berichten Augenzeugen, gemeinsam mit anderen Restaurantgästen dazwischen.

Bislang fehlte von den beiden Mädchen, die auf etwa 13 bis 16 Jahre alt geschätzt wurden, jede Spur. Nun hat die Polizei die beiden Zeuginnen gefunden. Das hat die Staatsanwaltschaft bestätigt. Angaben zur Identität machte die Behörde jedoch nicht, um die beiden Jugendlichen zu schützen.

Mit zahlreichen Aufrufen hatte die Polizei in den vergangenen Tagen nach den zwei Zeuginnen gesucht. Dass diese sich trotz des bundesweiten Interesses an dem Fall zunächst nicht meldeten, begründeten sie dem Sprecher der Offenbacher Polizei zufolge damit, dass sie sich nicht als die Betroffenen angesehen haben. "Sie haben sich nicht angesprochen gefühlt." Nach der Vernehmung sei aber klar, dass es sich um die zwei Gesuchten handelte.

Das vorläufige Ergebnis der Obduktion

Tugce A. starb nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion durch stumpfe Gewalteinwirkung gegen den Kopf. Als Ursache komme ein Schlag oder ein Sturz infrage, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Wann das endgültige Ergebnis der Obduktion vorliegt, ist noch unklar.

Überwachungsvideo zeigt Vorgänge auf dem Parkplatz

"Tuğçe, wir kämpfen mit dir"

Eine Stadt hält inne: In Offenbach versammeln sich Hunderte vor dem Krankenhaus, in dem die hirntote Tuğçe A. liegt, um Solidarität mit der mutigen Frau und ihrer Familie zu zeigen. Die Eltern lassen in der Nacht zum Samstag die lebenserhaltenden Maschinen abschalten. Von Jannis Brühl, Offenbach mehr ...

Über den Ablauf der Tat gibt nun auch das Video einer Überwachungskamera Aufschluss, das an diesem Montag veröffentlicht wurde. Es zeigt den belebten Parkplatz vor dem Fast-Food-Restaurant in Offenbach, zu sehen ist auch der mutmaßliche Täter, der zunächst wild gestikuliert, dann aber vom Parkplatz und damit aus dem Bild verschwindet. Kurze Zeit später ist er wieder zu sehen. Ein Bekannter versucht offenbar, ihn festzuhalten und in Richtung seines Autos zu ziehen. Er schubst den späteren Angreifer mehrmals von der Menschenmenge auf dem Parkplatz weg, stellt sich schließlich zwischen den aggressiven jungen Mann und die zierliche Tuğçe. Dann ist deutlich zu sehen, wie die Studentin zu Boden geht. Die beiden Männer laufen daraufhin vom Parkplatz.

Wie das Video an die Öffentlichkeit gelangt ist, werde derzeit von der Polizei geprüft. Es sei von den Ermittlungsbehörden nicht freigegeben worden.

Beisetzung am Mittwoch

Am vergangenen Freitag, zwei Wochen nach der Tat, hat ihre Familie die Maschinen, die Tuğçe am Leben hielten, abschalten lassen. Es war gleichzeitig der 23. Geburtstag der Studentin. Zuvor hatten die Ärzte den Hirntod der jungen Frau festgestellt. Tausende Menschen kamen zum Krankenhaus in Offenbach, um ihre Trauer und ihr Mitgefühl auszudrücken. Tuğçe soll am Mittwoch auf dem Friedhof von Bad Soden-Salmünster in Hessen beigesetzt werden.

Mutmaßlicher Täter schweigt

Der mutmaßliche Täter sitzt in der JVA Wiesbaden in Untersuchungshaft. Der 18-Jährige hat sich bislang nicht zu dem tödlichen Vorfall auf dem McDonalds-Parkplatz geäußert, sagte die Offenbacher Polizei zu Süddeutsche.de.