Franzose knackt zum zweiten Mal den Jackpot Lotto King Pierre

Fortunas Liebling: Die meisten Lottospieler träumen ihr Leben lang davon, einmal sechs Richtige zu tippen. Ein Franzose hat nun bereits zum zweiten Mal den Jackpot geknackt. Sein doppeltes Glück kommt jedoch nicht von ungefähr: Der Mann hat eine äußerst kostspielige Gewinnstrategie.

Doppeltes Glückskind: 15 Jahre nach seinem ersten Millionengewinn hat ein französischer Lottospieler Fortuna beim Tippen wieder auf seiner Seite gehabt. Der etwa Fünfzigjährige gewann erneut drei Millionen Euro in der staatlichen Lotterie. "Die Sterne meinen es gut mit mir", sagte der Mann aus der Region Montpellier in Südfrankreich, der von den französischen Medien zum Schutz seiner Identität Pierre getauft wurde. Er sei "sehr glücklich" über den Gewinn, aber viel ruhiger und gelassener als beim ersten Mal.

1976 hat der Doppel-Gewinner nach eigener Aussage mit dem Lottospielen angefangen: Seitdem spiele er immer die gleichen Zahlen - für etwa tausend Euro monatlich. Im April 1996 habe er knapp 19,9 Millionen Francs beziehungsweise umgerechnet knapp 2,9 Millionen Euro gewonnen, sagte der Franzose. Diesmal übergab ihm die Lottogesellschaft einen Scheck über 3.001.373,50 Euro.

Den ersten Gewinn habe er größtenteils an der Börse investiert - und verloren, berichtete Pierre der französischen Zeitung Le Parisien. Diesen Fehler wolle er nicht wiederholen und werde sein Geld diesmal lieber in Immobiliengeschäfte stecken. Sein Ziel sei es, seinen beiden Kindern "ein Erbe zu sichern".

Der Française des jeux (FDJ) zufolge, wie die staatliche Lotterie in Frankreich heißt, ist der glückliche Gewinner durchaus nicht der Erste, der in seinem Leben zweimal das große Los zog: 1992 habe ein Mann 675.000 Euro gewonnen, sieben Jahre später habe er dann den Jackpot mit sieben Millionen Euro geknackt.