Florida Mann wirft Alligator in Schnellrestaurant

Seltener Anblick: Alligator in Schnellrestaurant

(Foto: AP)
  • In Florida ist ein Mann festgenommen und auf Kaution wieder freigelassen worden, nachdem er einen Alligator in ein Fast-Food-Restaurant geworfen hat.
  • Eine wirkliche Begründung für seine Tat lieferte der 24-Jährige nicht.
  • Der Alligator überlebte die Tat, wurde auch nicht zu einem Burger verarbeitet, sondern direkt wieder in die freie Wildbahn entlassen.

Die Waffengesetze in den USA mögen uns hierzulande oft lasch vorkommen. Die Polizei scheint nun aber härter durchzugreifen. Zumindest wenn es um Alligatoren geht.

So ist in Florida ein Mann festgenommen worden, weil er einen Alligator in ein Schnellrestaurant geworfen hat. Die Fisch- und Tierschutzbehörde des US-Staates beschuldigt ihn des "Angriffs mit einer tödlichen Waffe". Außerdem werden ihm Diebstahl und illegaler Besitz eines Tieres vorgeworfen.

Alligatorwerfer: War nur Spaß

Der Vorfall ereignete sich bereits im Oktober: Der 24-Jährige fuhr mit seinem Auto an den Drive-Thru-Schalter eines Wendy's-Schnellrestaurants in Loxahatchee westlich von Palm Beach, bestellte sich ein Softgetränk und nutzte die Sekunde, in der sich die Restaurantangestellte ihrem Computer zuwandte, um die etwa einen Meter lange Panzerechse von seinem Beifahrersitz durch das Fahrerfenster zu befördern und mit Wucht durch das Schalterfenster in das Restaurant zu werfen.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzbehörde musste den kleinen Alligator einfangen, anschließend wurde das Tier wieder freigelassen. Der junge Mann machte sich nach der Aktion mit seinem Auto aus dem Staub.

Aufnahmen einer Überwachungskamera wurden ihm jedoch zum Verhängnis. Nach seiner Festnahme vor einigen Tagen räumte er die Tat ein. Eine schlüssige Begründung lieferte er nicht. Nur so viel: Er habe den Alligator am Straßenrand aufgelesen und sich dann einen Spaß gemacht. Gegen eine Kaution von umgerechnet 5300 Euro wurde der Mann jetzt wieder freigelassen.

Gestatten: Atlas, das Riesenkaninchen

Das Tier, das jährlich 2000 Möhren frisst, sucht ein neues Zuhause. Die Lösung für alle Kinder, die keinen Hund haben dürfen, sondern "höchstens einen Hasen". mehr...