England 85-jähriger Priester gesteht sexuellen Missbrauch von Kindern

Zwanzig Jahre lang versteckte er sich auf Teneriffa vor der Polizei - nun hat ein Priester aus dem britischen Derby zugegeben, über mehrere Jahre sieben Kinder sexuell missbraucht zu haben. Jetzt droht ihm eine Verurteilung.

Ein 85 Jahre alter Priester der katholischen Kirche hat zugegeben, während seines Pfarrdienstes in Großbritannien über Jahre hinweg Kinder sexuell missbraucht zu haben. Insgesamt gestand der Mann vor einem Gericht in Derby 21 Fälle, in denen er sich in den Jahren zwischen 1957 und 1991 an sieben Kindern vergangen hat. Seine Verurteilung wird für den kommenden Monat erwartet.

Bis zu seiner Festnahme und anschließenden Auslieferung hatte sich der Mann zuletzt auf der spanischen Kanaren-Insel Teneriffa aufgehalten. Britische Medien berichten, die Polizei habe mehr als zwanzig Jahre nach dem Priester gesucht.

Demnach wurden schon 1991 die Vorwürfe gegen ihn laut. Die Festnahme sei erst jetzt gelungen, sagte ein Polizeisprecher, weil "er nicht gefunden werden wollte". Der BBC zufolge soll der Mann allerdings unter seinem echten Namen in Teneriffa gemeldet gewesen sein.

Ein Sprecher des Bistums Nottingham zeigte sich zufrieden, dass der Priester "Verantwortung für seine furchtbaren Straftaten übernommen" habe. "Kindesmissbrauch ist abscheulich, genauso wie jede Geisteshaltung, die ihn toleriert", zitieren örtliche Medien den Sprecher. Die katholische Kirche half den Berichten zufolge der Polizei, den Täter zu finden. Der Priester soll an seinem Aufenthaltsort regelmäßig Gottesdienste besucht haben.

Die Polizei aus Derbyshire dankte den Opfern. Auf Grund ihrer mutigen Aussagen sei es gelungen, den Mann zu überführen. Die Opfer sollen alle aus dem näheren Bereich der Kirche kommen, unter ihnen sind mehrere ehemalige Messdiener.