Ehemaliger US-Skifahrer Bode Millers kleine Tochter ertrunken

Bode Miller auf einer Pressekonferenz in Kitzbühel (Archivbild von 2017).

(Foto: AFP)
  • Der ehemalige Skirennläufer Bode Miller hat seine Tochter bei einem tragischen Unfall verloren.
  • Das 19 Monate alte Mädchen ertrank während einer Party im Swimmingpool, die genauen Umstände sind unklar.

Schwerer Schicksalsschlag für US-Skirennläufer Bode Miller: Die 19 Monate alte Tochter des Vancouver-Olympiasiegers und seiner Ehefrau Morgan ist am Sonntag während einer Party im Swimmingpool ertrunken. Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnte das kleine Mädchen im Orange-County-Krankenhaus im Süden Kaliforniens nicht wiederbelebt werden.

Miller und seine Frau waren bei der Feier anwesend, über die genauen Hintergründe des tragischen Unfalls ist noch nichts bekannt. "Wir sind am Boden zerstört. Unser kleines Mädchen Emmy ist gestern von uns gegangen", postete Bode Miller auf Instagram, "niemals in einer Million Jahre hätten wir gedacht, dass wir so einen Schmerz erleben müssen. Ihre Liebe, ihr Licht, ihr Spirit wird niemals vergessen werden. Unser kleines Mädchen hat das Leben geliebt und hat es jeden Tag in vollsten Zügen genossen." Dazu veröffentlichte das Ehepaar zahlreiche Bilder des Kindes.

Die Party fand in der Nachbarschaft der Millers statt. Als das Kind im Pool entdeckt wurde, war es bewusstlos, konnte aber trotz intensiver Bemühungen nicht gerettet werden. "Sie hatte die ganze Zeit keinen Puls", sagte Captain Tony Bommarito von der Polizei in Orange County. Der Unfall werde nun offiziell untersucht, erklärte eine Polizeisprecherin.

2015 bestritt Miller sein letztes Rennen

Millers Ehefrau Morgan ist eine frühere Beachvolleyballerin (Morgan Beck). Das Ehepaar hat noch einen gemeinsamen Sohn, zudem ist Morgan Miller derzeit wieder schwanger. Bode Miller hat zudem zwei weitere Kinder aus früheren Beziehungen.

Bode Miller ist der bislang erfolgreichste US-Skifahrer. Der heute 40-Jährige gewann 33 Weltcuprennen und wurde viermal Weltmeister. Sein sportlicher Höhepunkt war der Gewinn der Goldmedaille in der Super-Kombination 2010 in Vancouver. Zudem gewann er bei Olympischen Spielen dreimal Silber und zweimal Bronze. 2015 bestritt er sein letztes Rennen, bei den Winterspielen von Pyeongchang im Februar war er als Experte des TV-Senders Eurosport tätig.